Dark Escort

4.00 von 5 basierend auf 725 Kundenbewertungen
(8 Kundenrezensionen)

Fünf heiße Escorts für prickelndes Lesevergnügen!

Die Begleiter des Escort Services Beautiful Entourage sind ihr Geld absolut wert. Viele Frauen finden die gutaussehenden, durchtrainierten jungen Männer schlichtweg unwiderstehlich. Doch... mehr

Kaufen für 6,99 €Leseprobe
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Erotic Romance, Liebesromane, be, beHeartbeat
  • Seiten: 382
  • ISBN: 9783732532797
  • Erscheint am 09.12.2016

Fünf heiße Escorts für prickelndes Lesevergnügen!

Die Begleiter des Escort Services Beautiful Entourage sind ihr Geld absolut wert. Viele Frauen finden die gutaussehenden, durchtrainierten jungen Männer schlichtweg unwiderstehlich. Doch sie arbeiten hoch professionell und haben strenge Regeln aufgestellt, die nicht gebrochen werden dürfen. Niemals.

1. Keine Küsse.
2. Keine Gefühle.
3. Kein Sex. Absolut keinen Sex.

Rhett fiel es eigentlich nie schwer, die Regeln einzuhalten. Als jedoch die hübsche Aspen seine Dienste in Anspruch nimmt, um ihr Image bei ihrer Familie aufzupolieren, wird die Sache kompliziert. Vorher hatte er nie Probleme damit, Arbeit und Privates zu trennen. Nun ist er sich nicht mal mehr sicher, wo überhaupt die Unterschiede sind.

Dieser Liebesroman ist der erste Teil der neuen Reihe „Dark Escort“. In jedem eBook steht die Geschichte eines anderen Escorts im Fokus. Hol dir Rhetts Geschichte jetzt, um zu erfahren, ob er Aspen widerstehen kann, oder nicht.

USA-Today-Bestsellerautorin E. L. Todd lebt im sonnigen Kalifornien und hat bereits über einhundert Bücher veröffentlicht. Sie schreibt Liebesromane in verschiedenen Genres über Contemporary Romance, New Adult Romance bis Romantic Fantasy. Die Reihe um den Escortservice ist allerdings die erste, die ins Deutsche übersetzt wurde.Neben Büchern liebt E.L. Todd Kaffee, Eis und eigentlich alles mit viel Zucker.

8 Bewertungen für Dark Escort

  1. 5 von 5

    Rezension zu dem Buch „Dark Escort – Rhett“ von E.L.Todd

    Buchdetails
    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.12.2016
    Aktuelle Ausgabe : 09.12.2016
    Verlag : beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
    ISBN: 9783732532797
    E-Buch Text 306 Seiten
    Sprache: Deutsch

    Zum Inhalt:
    Rhett ist ein Escort, kein Callboy wie die meisten Leute denken. Er begleitet nur zu Abendveranstaltungen oder spielt den Freund. Es gibt feste Regeln, kein Küssen ,kein Sex.
    Als er von Aspen gebucht wird, ändert sich alles. Mehr als einmal überlegt er die Regeln zu brechen.

    Meine Meinung:
    Das Cover ist toll gestaltet und passt gut zum Buch. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil lässt sich gut lesen. Er ist nicht zu abgehoben oder vulgär, ganz im Gegenteil. Zunächst dachte ich, es wäre ein reines Erotik Buch. Aber das ist es gar nicht. Überhaupt nicht, um genau zu sein. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit vielen tollen Details. Der Autor schafft es durch viele Kleinigkeiten den Leser zu fesseln.
    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Aspen und Ihre Geschichte haben mich tief bewegt. Sie hat so einiges mitgemacht und ich weiß nicht ob ich es an Ihrer Stelle geschafft hätte. Aspen ist eine sehr starke Persönlichkeit.
    Rhett ist der perfekte Gentleman und das nicht nur im Beruf. Solch einen Freund wünscht sich wohl jeder. Er steht zu dem was er ist.
    Aspens Vater ist der böse in der Geschichte. Beim lesen hatte ich einen richtigen Hass auf Ihn. Der Autor hat ihn wunderbar dargestellt. Aber so einen Vater möchte wohl keiner haben.
    Die Handlung ist schön aufgebaut, besonders gut fand ich das erste Treffen von Aspen und Rhett. Dadurch konnte der Leser langsam in die Geschichte einsteigen. Die Handlung um den Escort wurde durch viele Erklärungen dargestellt. Die ganze Geschichte wirkte in keinster Weise übertrieben. Und das war das schöne an dieser Geschichte, sie könnte wirklich so passieren.

    Mein Fazit:
    Teil 1 der Escort Reihe ist sehr gut gelungen und ich hoffe das auch der zweite Teil aus der Sicht von Thyler genauso gut gelingt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

    Weitere Infos zum Buch:
    https://www.luebbe.de/be/ebooks/liebesromane/dark-escort/id_5896560

  2. 3 von 5

    Da ich ab und an ganz gerne Escort Storys lese, war ich gespannt, was sich hinter ~Dark Escort~ verbirgt. Gerade auch da für mich E. L. Todd bisher ein gänzlich unbekannter Name war.

    Story:
    In seinem Job hat Rhett klare Regeln. Wer sich nicht an die Bedingungen hält, bekommt die Quittung serviert. Doch bereits nach dem ersten Treffen mit seiner neuen Kundin wird ihm schnell klar, das er bereit ist, für sie jede seiner Regeln zu brechen. Auch auf die Gefahr hin, sich selbst die Hände zu verbrennen und sein Herz zu verlieren. Und dabei fühlt er sich nicht im geringsten schuldig, denn Aspen ist für ihn auf den ersten Blick etwas ganz Besonderes.

    Aspen ist verzweifelt, denn ihr Verlobter hat sie ausgerechnet für ihre Cousine sitzengelassen. Da ihr Vater jedoch sein Unternehmen nur in ihre Hände legen will, wenn sie einen entsprechenden Partner vorweisen kann. Bucht sie aus der Not heraus die Dienste eines Begleitservice. Allerdings wird es ziemlich kompliziert, als sich ihr charismatischer Begleiter schnell als liebevoller Kerl herausstellt. Der ihr beisteht, sie tröstet und für den sie bald mehr empfindet als gut für sie ist. Denn in Rhett’s Job gibt es gewissen Regeln. Und sie will um keinen Preis ihre Freundschaft aufs Spiel setzten.

    Fazit:
    Da ich schon einige Escort Storys gelesen habe, bin ich doch etwas enttäuscht von dem Auftakt dieser neuen Serie. Der Titel DARK!!! Escort war für meinen Geschmack leider nicht Programm, denn der Plot plätscherte gemächlich dahin. Zwar empfand ich den Schreibstil als angenehm, doch meine Erwartungen an den Roman wurden nicht vollständig erfüllt. Zum einen waren mir die Protagonisten zu glatt, eben ohne große Ecken und Kanten, auch wenn sie symphatisch beschrieben wurden. Wenn ich die Lovestory, die sich hier zur Abwechslung einmal langsam aufbaut auch recht ansprechend fand, konnte das leider nicht darübr hinwegtäuschen, dass die Handlung zu vorhersehbar war. Da hätte ich mir wesentlich mehr Pepp gewünscht.

    Mir fehlte eben etwas mehr Drama, mehr Konflikte oder Wendungen. Zwar ist Rhett ein äußerst symphatischer Kerl, mit dem Herzen am rechten Fleck. Der sich seit dem Unfalltod der Eltern um seinen Bruder kümmert und scheinbar, das perfekte Schmachtexemplar darstellt. Doch nur ein attraktives Äußeres ohne große Ecken und Kanten ist mir persönlich zu wenig. Man erfährt so gut wie nichts über ihn. Das er Frauen als auch Männer als Escort begleitet, wird nur am Ende ganz beiläufig erwähnt. Aspen ist auch so ein Fall für sich. Sie wird als äußerst kluge und bildschöne Frau beschrieben. Doch anscheinend kann sie sich in der Gegenwart ihres Vaters kein bisschen durchsetzten. Und das, obwohl sie sonst auch nicht auf den Mund gefallen ist. Das passte irgendwie überhaupt nicht zusammen und störte mich gewaltig. Im besonderen auch das Ende. Nur weil sie endlich den Arsch in der Hose hat, und ihrem kaltherzigen, imagebessenen Vater, nach all den Demütigungen die Meinung geigt, ändert der in kürzester Zeit sein Verhalten. Das war in meinen Augen alles andere als glaubwürdig. Für mich ebenfalls zu sehr glatt gebügelt, nach dem Motto Friede, Freude, Eierkuchen. Derkleine Nebenplot um Rhetts Bruder gefiel mir. Allerdings gab es auch hier ein „Happy End“ das für meinen Geschmack eindeutig zu schnell passierte, gerade bei so einer Krankheitsform. Vielleicht bekommt er sein eigenes Buch, wo eventuell dann näher darauf eingegengen wird. Obwohl ich mir jetzt keinen Escort vorstellen kann, der ständig ein Plastikschwert mit sich rumträgt. Aber wer weiß.

    Ich habe in diesem Genre bereits gelungenere Romane gelesen. Daher kann ich auch nicht mehr als 3 Sterne vergeben. Jedoch sind die Geschmäcker zum Glück unterschiedlich. Daher wünsche ich allen… happy reading!

  3. 3 von 5

    Noch immer verletzt von der Trennung ihres Exfreundes, hat Aspen zunächst einmal kein Interesse mehr an einem Mann. Ihr Hauptaugenmerk liegt eh auf das Familienunternehmen, dessen Leitung ihr sehnlichster Wunsch ist.
    Doch solange Aspen keinen geeigneten Mann an ihrer Seite hat, ist ihr Vater nicht gewillt ihr den Posten zu überlassen und abzudanken. Um ihr Ziel endlich zu erreichen, wendet sie sich an den Escort Service „Beautiful Entourage“.
    Noch nie hatte Rhett Schwierigkeiten sich an die Regeln seines Jobs zu halten. Doch als die schöne Aspen seine Dienste benötigt, fällt es ihm schwer diese einzuhalten und die Grenzen zwischen Arbeit und Privates verwischen zunehmend…

    Um für ein wenig Abwechslung zwischen meinen gelesenen Büchern zu sorgen, entschied ich mich dieses Mal für eine Escort-Geschichte mit einem männlichen Charakter. Da mir bei dem Auftaktband zur „Dark Escorts“-Reihe schon das Cover ins Auge stach, war ich sehr auf dessen Inhalt gespannt.
    Klappentext und Titel waren für mich sehr ansprechend, weshalb es hier kein Vorbeikommen gab.
    Aspen ist eine toughe Frau, die es nicht immer leicht im Leben hat. Dennoch kann sie mit ihrer netten, freundlichen und ehrgeizigen Art durchaus punkten. Ihr männlicher Gegenpart Rhett ist zwar kein Bad Boy, aber dennoch kein Unschuldlamm, wenn es um Frauen geht. Er ist ein sehr charmanter Charakter und sein Beschützerinstinkt lässt die Herzen dahinschmelzen.

    Zu Beginn der Geschichte sieht sich der Leser mit Aspens aussichtsloser Situation konfrontiert. Die Grundidee fand ich hier wirklich schön. Leider hatte ich das Gefühl, dass die Ereignisse zu schnell ab liefen, wodurch ich kein richtiges Gefühl für die Story fand.
    Im Großen und Ganzen ist der Auftaktband der „Dark Escorts“-Reihe eine nette Geschichte für zwischendurch. Obwohl ich mir aufgrund des Titels einiges mehr von der Geschichte erhofft hatte, wurde ich hier leider enttäuscht. Konflikte waren kaum aufgetreten, da waren sie auch schon wieder gelöst. Ich hatte auf den großen Knall mit Aspens Exfreund und seiner neuen Freundin ebenso wie mit ihrem Vater und ihrem Bruder gehofft. Doch auch hier trat für mich zu schnell die Versöhnung ein, sodass sich in dem Buch kaum Tiefgang erkennen ließ. Einzig Rhetts Bruder, dessen Erkrankung und das damit in Zusammenhang stehende Ereignisse, brachten der Story etwas Ernsthaftigkeit.

    Die Geschichte wird aus den Perspektiven der Hauptprotagonisten erzählt. Die Erzählweise ist einfach gehalten, sodass es sich wirklich schnell liest.

    „Dark Escorts – Rhett“ ist ein netter Roman für zwischendurch, der mich im Großen und Ganzem aber nicht beeindrucken konnte. Vielleicht waren meine Erwartungen aufgrund des Titels einfach zu hoch, sodass ich mir von der Geschichte einfach mehr erwartet hätte. Die Geschichte wirkt recht oberflächlich erzählt und konnte meine Erwartungen nicht erfüllen.
    Von mir gibt es 3 von 5 Sterne.

  4. 5 von 5

    Ehrlich gesagt hatte ich anfangs keine hohen Erwartungen an dieses Buch. Ich dachte, dass ich da auf eine nette, leidenschaftliche Geschichte zusteuere, die mich für ein paar Stunden gut unterhalten würde. Und dann wurde ich vollkommen überrascht, denn diese Geschichte hat viel mehr zu bieten, als man anfangs vielleicht denken würde.

    Die Autorin hat einen wundervollen, flüssigen Schreibstil, der mich vom ersten Wort an tief ins Buch gezogen hat. Die Geschichte beginnt gleich spannend, aber nicht so, dass man vielleicht den Anschluss verlieren könnte. Im ersten Moment lernt man die Protagonistin Aspen kennen, die mir auf Anhieb sympathisch war und in der gesamten Geschichte eine nachvollziehbare Entwicklung durchmacht. Auch Protagonist Rhett, der etwas später dazukommt, konnte mich sofort von sich selbst überzeugen. Er ist ganz anders, als ich es erwartet hatte und ich verstehe, warum sich Aspen in ihn verliebt hat. E. L. Todd ist hier etwas wirklich Großartiges gelungen: Die Chemie zwischen den Figuren stimmt einfach, sodass ich es als Leser zwischen den Zeilen richtig knistern hören konnte. Nach und nach baut sich eine solche Leidenschaft auf, dass ich es nicht erwarten konnte, dass sich Aspen und Rhett endlich näher kommen. Und dabei geht es gar nicht vorrangig um körperliche Leidenschaft, sondern vor allem tatsächlich um tiefe Gefühle, was mich in diesem Buch ganz besonders überrascht hat, weil ich es einfach nicht erwartet habe. Die Autorin hat ihre Protagonisten so authentisch gestaltet, dass sie mir nun richtig ans Herz gewachsen sind und es mir direkt schwer fiel dieses Buch abzuschließen.

    Neben den wundervollen Charakteren hat diese Geschichte aber auch eine spannende und teils überraschende Handlung zu bieten, die detailliert ausgearbeitet und mit liebevollen Nebenhandlungen ausgestattet wurde. Es gab sicher keine großen Wendungen, die ich nicht vorausahnen konnte, aber das schadet dieser Story überhaupt nicht, denn für mich liegt das Besondere daran eigentlich viel mehr in den Beziehungen, die sich langsam aufbauen und den kleineren Problemen, die sich nebenbei aufzeigen. Hier fällt niemand über den anderen her oder überstürzt etwas. Die Gefühle entstehen ganz langsam und aus einer tiefen Freundschaft heraus. Und genau das macht diese Geschichte für mich so authentisch und besonders.

    Fazit:

    „Dark Escort: Rhett“ ist für mich ein überraschend romantisches Buch, bei dem es nicht um pure Leidenschaft, sondern viel mehr um tiefe Gefühle und Freundschaft geht. Besonders die Nebenhandlungen haben es mir hier angetan und auch die Charaktere konnten mich vom ersten Moment an überzeugen. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die romantische Geschichten mögen, bei denen es vor allem um tiefe Gefühle geht.

    Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

  5. 5 von 5

    Inhalt:

    Fünf heiße Escorts für prickelndes Lesevergnügen! Die Begleiter des Escort Services Beautiful Entourage sind ihr Geld absolut wert. Viele Frauen finden die gutaussehenden, durchtrainierten jungen Männer schlichtweg unwiderstehlich. Doch sie arbeiten hoch professionell und haben strenge Regeln aufgestellt, die nicht gebrochen werden dürfen. Niemals.

    1. Keine Küsse.

    2. Keine Gefühle.

    3. Kein Sex. Absolut keinen Sex.

    Rhett fiel es eigentlich nie schwer, die Regeln einzuhalten. Als jedoch die hübsche Aspen seine Dienste in Anspruch nimmt, um ihr Image bei ihrer Familie aufzupolieren, wird die Sache kompliziert. Vorher hatte er nie Probleme damit, Arbeit und Privates zu trennen. Nun ist er sich nicht mal mehr sicher, wo überhaupt die Unterschiede sind.

    Meine Meinung:

    Dies ist der erste Teil der Dark Escort“-Reihe.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, schnell und flüssig zu lesen, außerdem sehr mitreißend und fesselnd. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Story. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich konnte das Buch nicht weglegen, es hat einen regelrechten Sog auf mich ausgeübt.

    Die Sicht wechselt zwischen Rhett und Aspen, so dass man in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden sehr gut eintauchen und ihre Handlungsweisen sehr gut nachvollziehen und verstehen kann.

    Es hat mir unheimlich viel Spaß bereitet, die beiden Protagonisten auf ihrem Weg zu begleiten. Vor allem, da man hier auch eine Menge Handlung und Gefühlschaos geboten bekommt und nicht nur eine Aneinanderreihung verschiedener Sexszenen. Die haben sich sehr in Grenzen gehalten. Dafür standen die Gefühle, die zwischenmenschlichen Beziehungen, Freundschaft und Familie im Vordergrund. Die Handlung war sehr authentisch, glaubhaft und nachvollziehbar aufgebaut, dabei einfach unheimlich emotional und mitreißend. Die Idee mit dem Escort Service, den die 5 Männer führen, finde ich sehr gelungen und interessant.

    Die Gefühle, das Knistern zwischen den Protagonisten, die Anziehung waren deutlich spürbar und greifbar und wurden direkt auf den Leser übertragen. Ich konnte mich sehr gut in die beiden einfühlen, mit ihnen hoffen und bangen, war traurig, wütend, glücklich und fröhlich. ICh habe die ganze Bandbreite der Gefühle miterlebt.

    Auch die Figuren waren sehr real, natürlich und facettenreich gezeichnet. Sie handelten ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und glaubhaft. Es war ein leichtes für mich die Protagonisten und auch die meisten Nebencharaktere zu mögen und mich in sie einzufühlen.

    Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, mir eine angenehme, mitreißende und fesselnde Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, was mich in den anderen Teilen der Reihe erwartet.

    Fazit:

    Ein sehr gelungener, mitreißender und fesselnder Reihenauftakt. Absolute Leseempfehlung!

  6. 4 von 5

    Meinung:

    Vielen Dank, das ich dieses Buch vorablesen durfte , dies beeinflußt meine Meinung in keinster Weise

    Dark Escort hat mich vom Klappentext her sehr neugierig gemacht und auch an dem ansprechenden Cover konnte ich nicht vorbei gucken 😀
    Der Schreibstil ist super locker , flüssig , super modern und absolut verständlich.

    Aspen und Rhett, beide mit ausßergewöhnlichen Namen , ebenso die Nebencharaktere Tyler und Harper sind sympathisch , authentisch beschriebe Protagonisten , die mit ihrer coolen , lockeren und einfach unbeschwerten Art einem gute Laune bringen und ein lächeln ins Gesicht zaubern . Vieles, was sie getan haben hat mich wirklich zum lachen und schmunzeln gebracht .

    Die Geschichte ist super locker , gefühlvoll und spannend 🙂

    Empfehlung :

    Ja , ich empfehle es weiter und freue mich auf Band 2 “ Dark Escort – Tyler “ indem wir auch Aspen und Rhett wiedersehen werden 😉

  7. 4 von 5

    Nachdem ich die Calendar Girl Reihe verschlungen habe, fand ich es sehr interessant, dass hier ein männlicher Escort im Mittelpunkt der Geschichte steht. Es gibt jedoch einen großen Unterschied, denn es gibt strenge Richtlinien und sich verlieben steht ganz oben auf der Liste von Dingen, dir nicht erwünscht sind.

    Rhett und Aspen haben mir sowohl als eigenständige Charaktere als auch zusammen sehr gut gefallen. Ich mochte die selbstbewusste und lockere Art der beiden. Sehr erfrischend fand ich auch, dass die Anziehung der beiden nicht nur auf Sex reduziert wird, sondern dass sich die beiden einfach gut verstehen und jede Menge Spaß zusammen haben.

    Sehr spannend fand ich auch einige Wendungen innerhalb der Geschichte. Gut fand ich auch, dass diese Wendungen nicht zu einem riesigen Drama zwischen Rhett und Aspen geführt haben, sondern die beiden sehr erwachsen mit allem umgegangen sind.

    Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und locker zu lesen. Die Geschichte selbst hat viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

  8. 4 von 5

    Durch eine Freundin wurde ich auf die „Escort“-Reihe von E.L. Todd aufmerksam.

    Die voraussichtlich fünfteilige Reihe startet mit „Dark Escort – Rhett“ und handelt von jungen Männern, die für den Escort Service „Beautiful Entourage arbeiten. Die Männer arbeiten hochprofessionell und dabei gelten die strikten Regeln: Keine Küsse, keine Gefühle, kein Sex.

    Im ersten Teil engagiert die hübsche Aspen Rhett als Begleiter.

    Seit Jahren reißt Aspen sich im Unternehmen ihres Vaters den Hintern auf und sehnt den Tag herbei, dass dieser endlich in Rente geht und sie als Geschäftsführerin endlich durchstarten kann. Ihr Vater hält nicht viel von seiner Tochter, schenkt ihren Erfolgen keinen weiteren Blick und selbst das ihr Verlobter sie mit ihrer Cousine betrogen hat, kreidet er ihr an. Der äußere Ruf und das Image ist ihm das Wichtigste und so macht er Aspen klar, dass ohne einen vernünftigen Mann an ihrer Seite aus ihrem Traum Geschäftsführerin zu werden nichts wird.
    Aspen sieht in ihrer Verzweiflung nur einen Ausweg und engagiert über Beautiful Entourage den gut aussehenden Rhett.

    Beide sind sich auf den ersten Blick sympathisch und liegen freundschaftlich auf einer Wellenlänge. So wird Rhett schnell zu einem Vertrauten und einer Stütze für Aspen und auch ihm wächst die junge Frau ans Herz, deren Selbstzweifel er so gar nicht verstehen kann.
    Im Lauf der Zeit wird aus freundschaftlichen Gefühlen mehr, doch Beide wollen einander nicht verlieren und kämpfen dagegen an. Wird es trotzdem eine gemeinsame Zukunft geben?

    Mir hat „Rhett“ gut gefallen. Die Liebesgeschichte ist kurzweilig geschrieben und so sind die über 200 Seiten schnell gelesen. Die Charaktere sind sympathisch gezeichnet und man nimmt ihnen ihre Rollen ab. Wie Aspen und Rhett miteinander umgehen und zusammenwachsen ist schön zu beobachten. Das erotische Prickeln zwischen den Beiden hält sich im Hintergrund und dominiert die Handlung nicht. Auch das emotionale Drama, dass in manchen vergleichbaren Geschichten gerne ausgiebig und in großen Dosen ausgebreitet wird, bleibt hier aus. Das habe ich beim Lesen als ausgesprochen wohltuend empfunden.

    Romantisches Lesevergnügen für zwischendurch…von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

Füge deine Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =