Eden, Cynthia

,

Neumann, Sabine

Bound – Tödliche Erinnerung

4.38 out of 5 basierend auf 32 Kundenbewertungen
(32 Kundenrezensionen)

Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in... mehr

Kaufen für 5,99 €
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Erotic Romance, be, beHeartbeat
  • Seiten: 769
  • ISBN: 9783732534364
  • Erscheint am 07.03.2017

Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten …

Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist …

Hol dir jetzt den packenden Romantic Suspense Liebesroman der New York Times Bestseller Autorin Cynthia Eden und tauche ein in eine Geschichte zwischen erotischer Spannung und atembraubendem Thrill!

New York Times Bestsellerautorin Cynthia Eden schreibt düstere Romantic Suspense und sexy Paranormal Romance Romane
Sie gehörte bereits drei Mal zu den Finalisten des RITA® Award – sowohl in den Kategorien Romantic Suspense als auch Paranormal Romance. Seit 2005 ist sie Vollzeitautorin und hat bislang über 30 Romane und Novellen veröffentlicht. Sie lebt an der Golfküste in Alabama.

32 Rezensionen für Bound – Tödliche Erinnerung

  1. 5 out of 5

    Das Buch:

    In Bound erscheint die wunderschöne Eve eines Tages bei „LOST“, dem „Last Option Search Team“, was Ex-SEAL Gabe Spencer gegründet hat, um vermisste Personen aufzuspüren. Doch Eve vermisst nicht irgendjemanden, sondern sich selbst.
    Das Team versucht gemeinsam mit ihr herauszufinden, ob sie wirklich das Opfer eines Serienmörders wurde. Dabei kommen sich Eve und Gabe immer näher…

    Mein Eindruck:

    Von Beginn an ist man von der Handlung gefesselt und will unbedingt erfahren wer Eve wirklich ist und was ihr widerfahren ist. Stück für Stück erinnert sie sich, doch oftmals kommen damit nur neue Geheimnisse und weitere Fragen ans Licht. Immer wieder ist sie in Gefahr oder passieren Dinge, die der ganzen Handlung eine Wendung geben. Wenn man gerade gedacht hat, man wüsste wer der Täter sein könnte, kann es im nächsten Moment schon wieder ganz anders sein.
    Toll finde ich die kleinen, versteckten Andeutungen, die immer wieder auf den tatsächlichen Täter hinweisen und die der aufmerksame Leser durchaus bemerken kann. Diese haben der Spannung und dem Höhepunkt am Ende jedoch in keiner Weise geschadet.
    Gleichzeitig ist auch die Spannung zwischen Eve und Gabe interessant und sehr intensiv, sodass man auch hier mitfiebert und unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

    Das Fazit:

    Ein sehr zu empfehlendes, superspannendes Buch, das ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte!

  2. 5 out of 5

    Also ich muss sagen, das buch hat mich überrascht und umgehauen.. Super geschriebenes Buch.. man kann sich so richtig in die Geschichte hineinversetzten.. Man wusste bis zum ende nicht wie es ausgeht.. Wenn ich ehrlich bin fand ich es schade, das dass buch zu ende war.. Es ist für spannung von anfang bis ende gesorgt..
    Lange Rede, kurzer Sinn.. Das buch hat mehr als 5 verdient..

  3. 5 out of 5

    Das ist ein sehr gutes buch.. es hat mehr wie ⭐⭐ Sterne verdient.. ich kann es nur empfehlen.. Das buch fesselt einen von der ersten Seite an.. Konnte es nicht weg legen.. Die protas sind wunderbar, man konnte so richtig in die Geschichte einfliessen.. War richtig enttäuscht, das es schon zu ende war.. Also holt euch das buch, und macht es euch gemütlich.. Viel Spass..

  4. 5 out of 5

    Im Thriller „Bound – tödliche Erinnerung“ von Cynthia Eden treibt der „Ladykiller“ sein Unwesen. Der Serienmörder bevorzugt Blondinen als Opfer…

    …Blondinen wie Eve eine ist. Sie wachte vor Monaten ohne jegliche Erinnerung an ihr Leben und das Geschehen, das sie ins Krankenhaus gebracht hat, dort auf. Sie nennt sich selbst Eve, da niemand weiß, wer sie wirklich ist. Dann findet sie in der Zeitung Bilder der Opfer des „Ladykillers“ und erkennt sich auf einem der Bilder selbst. Kann das sein? Ist sie sein letztes Opfer Jessica?
    Auf der Suche nach sich selbst und der Wahrheit, ob Eve Jessica ist, erhält diese Unterstützung von Gabe, einem Ex-Seal, und seinem Team von LOST. Dieses Team ist spezialisiert auf das Aufspüren von vermissten Personen. Gabe nimmt den Auftrag von Eve an, hauptsächlich weil er sich körperlich sehr zu ihr hingezogen fühlt.
    Eve ergeht es in seiner Gegenwart genauso. Meistens hat sie vor Männern Angst – nur bei Gabe fühlt sie sich sicher. Ihre Angst ist begründet, wurde ihr doch Schreckliches zugefügt. Davon zeugen die Narben auf ihrem Körper. Doch war es wirklich der Serienmörder? Diese Frage stellt sich das Team von LOST auch, da die anderen weiblichen Opfern, deren Leichen durch Zufall gefunden wurden, keine gebrochenen Finger hatten, so wie Eve…
    Eve versucht ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, um herauszufinden, ob sie wirklich Jessica ist. Jessicas Bruder ist sich nicht ganz sicher, hofft aber, dass Jessica überlebt hat. Er war am Boden zerstört, als er erfahren hat, dass seine Schwester tot sein könnte. Doch ist die Wiedersehensfreude wirklich echt? Oder wollte er Jessica selbst aus dem Weg schaffen, um alleine das Vermögen der Familie zu besitzen?
    Dann gibt es da noch Trey, ein Polizist und der Ex-Freund von Jessica. Als er Eve trifft, weiß er sofort, sie ist Jessica – ohne jeden Zweifel. Ist seine Erleichterung, dass sie am Leben ist, echt oder spielt er allen was vor, weil er der „Ladykiller“ ist und sein letztes Opfer ihm entkommen ist? Wollte er sich an ihr rächen, weil sie ihn verlassen hat?
    Und was ist mit Clay (auch ein Ex-Freund von Jessica) und seinem Neffen Johnny? Sie verhalten sich sehr verdächtig, seit Jessica auf der Suche nach ihren Erinnerungen in ihrem Heimatort aufgetaucht ist.
    Wird Gabe Eve/Jessica helfen können? Und was passiert, wenn sie ihre Erinnerungen wieder hat? Ist sie wirklich nur ein Opfer? Wollen ihr ihre Alpträume einen Hinweis auf etwas geben, das Eve/Jessica vielleicht getan hat?

    Fragen über Fragen – Spannung ohne Ende. Während dem Lesen hatte ich so meine Vermutung, wer der „Ladykiller“ ist, allerdings schafft es die Autorin einen da zu verunsichern… Ich liebe solche Bücher! „Bound – tödliche Erinnerung“ ist der erste Teil einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde. 🙂

  5. 5 out of 5

    *Wenn niemand mehr weiter weiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-Seal und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten…
    Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist…*

    *CYNTHIA EDEN*
    Aufmerksam bin ich auf Cynthia Eden durch ihre „Firebird“-Reihe die bei „LYX.digital“ erschienen ist, welche allerdings noch auf meinem SuB liegt. Beim Stöbern auf der Seite von bastei entertainment bin ich auf ihre „LOST“-Reihe gestoßen und bin hellauf begeistert.

    *SCHREIBSTIL & COVER*
    Der Schreibstil ist großartig und lässt sich ziemlich flüssig lesen, was aber auch an der Geschichte liegen kann, denn diese ist spannend bis zur letzten Seite. Das Cover finde ich persönlich hervorragend. 🙂

    *MEIN FAZIT*
    *_“Bound – Tödliche Erinnerung“_* ist der erste Band der Romantic-Thrill-Reihe „Last Option Search Team“ von Cynthia Eden, die bei „be heartbeat“ erscheint.

    Das „LOST“-Team wächst dem Leser mit der Zeit ans Herz und man erfährt warum diese gegründet wurde. Jeder hat sein Spezialgebiet um den Opfern auf ihre Weise zu helfen.

    Eve ist eine dieser Opfer und bittet um Hilfe und lernt dadurch Gabe Spencer kennen. Sie versucht mit seiner Hilfe ihre verlorene Erinnerung wiederzufinden. Doch je näher sie kommen und je mehr sie erfahren, desto größer ist die Gefahr.

    Die Geschichte ist an sich aus mehreren Perspektiven geschrieben worden, keine Sorge es wurde nicht die „Ich-Perspektive“ verwendet, ausgenommen die jeweiligen Gedankenzüge. Dadurch liest man aus der Sicht von Eve, Gabe, den anderen „LOST“-Mitgliedern oder gar dem Ladykiller. Als Leser rätselt man förmlich mit, wer dahinter stecken könnte und wird teilweise ziemlich in die Irre geführt. Was gut ist, denn dadurch bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten. Ich lag sogar mit meiner Vermutung richtig. 😉

    *MEINE BEWERTUNG*
    Von der Bewertung her bekommt der erste Teil von mir spannende fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung. ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band. 🙂

  6. 4 out of 5

    Ich habe den Klappentext gelesen und wollte dieses Buch unbedingt haben. Als Sicherheit habe ich mir sogar schon diese Buch auf Amazon bestellt, damit ich es lesen kann, auch wenn ich kein Rezensionsbuch von NetGalley bekomme.

    Ich habe es in einer Nacht durchgelesen und konnte es kaum fassen. Es war so unglaublich ner­ven­zer­rei­ssend.
    Es war eine perfekte Mischung aus Romantik und Thriller. Ich lese sonst nie solche Bücher. Ich lese nur Romanzen und ein paar Sachbücher, aber keine Thriller und Krimi mehr. Aber wahrscheinlich werde ich wegen „Bound – Tödliche Erinnerung“ wieder, welche anfangen zu lesen. Das Gefühl nicht zu wissen wer gut und böse ist oder das Gefühl nicht zu wissen was als nächstes passieren wird – ist wie im echten Leben. Ich hatte völlig vergessen, wie ich das Gefühl beim lesen vermisst habe.

    Für euch Leute, wenn ich ein Nerven-zerreissendes Buch mit einem Hauch Romantik sucht, seit ihr hier richtig.

  7. 4 out of 5

    Auf mich wirkt das Cover schon etwas geheimnisvoll aber auch etwas erotisch, ich fand es sehr ansprechend und es passt gut zum Inhalt des Buches.

    Eve war mir immer recht sympathisch, auch wenn sie streckenweise sehr verunsichert wirkte. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, unter anderem weil sie so unterschiedlich waren – manche sogar etwas „düster“ wirkten.

    Das Eve manchmal etwas gutgläubig/naiv war fand ich etwas seltsam, aber ich denk in so einer Situation nicht umbedingt verwunderlich.

    Als wirklich abwechslungsreich empfand ich die Handlungen, manchmal unvorhergesehen und auch wenn ich immer ca. 2 Täter im Auge hatte, war man sich zeitweise echt unsicher ob nicht doch noch ein anderer Täter in Frage kommen könnte.

    Der Schreibstiel hat mir gut gefallen, denn er war angenehm zu lesen.

  8. 5 out of 5

    Eve Gray, die eigentlich Jessica Montgomery heißt, entkam nur knapp dem Ladykiller. In einem Krankenhaus in Atlantas erwachte sie, ohne eine Erringung an ihr leben vor dem aufwachen. Sie wand sich an LOST die vermisste Personen suchten, Gabe Spencer hat sich nach der Navy es zu aufgaben gemacht anderen Leuten zu helfen, nachdem er seiner Schwester selbst nicht mehr helfen konnte. Als er Eve sieht wollte er ihr helfen, auch wenn er ihre Geschichte erst nicht so richtig glauben konnte.

    Die zwei Protagonisten Eve und Gabe sind klasse, beide fühle sich zueinander hingezogen, nur konnten es keiner von beiden zulassen.
    Eve, die nach ihrem Gedächtnis Verlust sowieso niemanden traut, weiß aber von Anfang an das es bei Gabe anders ist. Die Sicherheit die er ihr gibt ist umwerfend und auch nachdem zweiten Angriff des Ladykillers vertraut sie ihm voll und ganz.
    Gabe kämpft stark gegen seine Gefühle an, versucht sich immer wieder einzureden das es nur seine Klientin ist und die sind tabu. Je mehr Zeit sie zusammen verbringen, um so schwieriger wird es auch für ihn, da Eve ehrlich mit ihm ist und ihre Gefühle freien lauf lässt.

    Ich fand den Schreibstil der Autorin sehr angenehm, nur die vielen verschiedenen Sichten waren leider nicht so meins. Auch wenn man viel mehr über die Geschichte kennen gelernt hat und die Spannung dadurch größer wurde.
    Im großen und ganzen hat mir das Buch sehr gefallen, gerade deswegen weil es bis zum bitteren ende spannend blieb. Ich hatte sämtliche Leute als Ladykiller in Betracht gezogen, aber wer es dann wirklich war hat mich umgehauen.

  9. 4 out of 5

    Der Auftakt zu der neuen Reihe „Last Option Search Team“ von der amerikanischen Autorin Cynthia Eden, erschienen im März 2017 bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment.

    Klappentext:
    Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr.
    Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten …
    Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist …

    Meine Meinung:
    Da ich schon mehrere Bücher von Cynthia Eden gelesen hatte und bisher immer recht begeistert war, konnte ich auch bei dieser neuen Reihe nicht widerstehen.
    Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Charaktere empfand ich als sympathisch und gut ausgearbeitet.
    Die Handlung war packend, mit einem Spannungsbogen, der stetig gesteigert wurde.
    Für mich ein gelungener Mix aus Erotik und Thriller, den ich gern weiterempfehle.

    Mein Fazit:
    Lesenswert!

  10. 5 out of 5

    Den Klappentext fand ich so interessant, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Und bereits vorweg …. ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ausgesprochen gut und die einzelnen Charaktere der Geschichte sind schön ausgearbeitet und anschaulich beschrieben. Die Story baut sich nach und nach auf, so dass man Stück für Stück immer mehr Informationen erhält und mit rätseln kann. Spannend fand ich auch immer, wenn einzelne Erinnerungsfetzen zurück kamen, die man oft in verschiedene Richtungen deuten konnte. Die Spannung blieb für mich bis zum Schluss nachdem ich mich während des Lesens mehrfach bezüglich des Täters um entschieden habe. Für mich daher eine absolute Leseempfehlung!

  11. 5 out of 5

    Seit Monaten kann Eve sich schon an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern, seit sie in einem Krankenhaus mit diversen Schnittverletzungen und Knochenbrüchen zu sich gekommen ist. Doch sie ahnt, dass hinter ihren Verletzungen etwas sehr viel Schlimmeres stecken könnte. Eves letzte Chance ist Gabe Spencer, der die Firma LOST leitet und sich für das Auffinden von vermissten Personen spezialisiert hat. Kann Gabe ihr helfen herauszufinden, wer Eve tatsächlich ist und was mit ihr passiert ist?

    „Bound – Tödliche Erinnerung“ bildet den Auftakt zu einer neuen spannenden Romanreihe, die sich mit den LOST-Mitarbeitern beschäftigt. Im Auftakt geht es um Eve und Gabe, die beide lernen müssen, mit ihren Vergangenheiten umzugehen.

    Schön dramatisch und mit einer Menge Fassungslosigkeit geht es direkt in die Vollen, denn Autorin Cynthia Eden lässt ihren Lesern kaum Zeit zum Luftholen. Bereits die ersten Seiten sind so aufregend beschrieben, dass es unglaublich schwer fällt, sich von der Handlung loszureißen, denn gemeinsam mit den Protagonisten muss der Leser nach und nach erfahren, was tatsächlich geschehen ist.

    Eve ist von einem Serienmörder gequält worden und konnte in letzter Sekunde fliehen. Doch seither muss sie jederzeit mit einem weiteren Mordanschlag rechnen, denn der Verbrecher wird erst Ruhe finden, wenn er Eve beseitigt hat. Diese Sequenzen sind so herrlich mitreißend beschrieben, dass es ganz einfach ist, am Ball zu bleiben. Dieser wunderbare Spannungsbogen flacht auch nicht ab, obwohl sich zwischendurch auch die romantische Note zu Wort meldet. Doch schon nach ein paar kurzen Szenen geht es wieder auf Verbrecherjagd, wobei das Team von LOST unglaublich menschlich und sympathisch erscheint. Sie sind alles Personen, die bereits den ein oder anderen Verlust haben erleben müssen. Deshalb fällt es auch so leicht, sich die Charaktere vorzustellen und sich in ihre Situation hineinzuversetzen.

    Das Last Option Search Team setzt sich aus Gabe, Dean, Wade, Sarah und Victoria zusammen. Wenn auch Gabe im Mittelpunkt steht, so gibt es dennoch ein paar kurze Augenblicke, in denen der Leser einen Blick hinter die Fassaden der anderen Mitglieder werfen kann. Es bleibt also spannend, in wie fern sich diese entwickeln werden.

    Die Handlung ist dynamisch, aufregend und nachvollziehbar gestaltet worden. Autorin Cynthia Eden lässt die Kulisse lebendig und authentisch erscheinen und sorgt durch ihre kleinen und großen Überraschungen für sehr viel Dramatik in der Geschichte. Außerdem schafft sie es mühelos, mithilfe einer modernen und verständlichen Sprache, den Suchtfaktor hochzuhalten.

    Perfekt! Ein absolut gelungener Auftakt!
    Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Mein persönliches Fazit:
    Im Original sind bereits die ersten fünf Bände erschienen und der sechste Band steht in den Startlöchern. Deshalb kann ich schon jetzt darauf hoffen, dass wir noch sehr viel von der Autorin und ihren LOST-Helden lesen werden.

    Diese Geschichte beinhaltet alles, was einen wunderbaren Roman ausmacht, Spannung, Gefühl und jeden Menge Action. Also Langeweile gibt es beim Lesen gewiss nicht, vielmehr ist es ein Page-Turner, denn schon nach wenigen Seiten ist der Leser ganz in der Geschichte gefangen und muss erfahren, was es mit dem Killer und Eve auf sich hat.
    Deshalb kann ich dem Buch auch nur eine große Leseempfehlung aussprechen und es allen Freunden von Thrillern und Romantikgeschichten wärmstens empfehlen.

  12. 4 out of 5

    Gabe Spencer ist Ex-Seal und hat eine bewegte Vergangenheit. Er selber hat sich eine Firma namens LOST aufgebaut, die sich damit beschäftigt vermisste Personen zu finden. Er hat dazu die besten Leute eingestellt.
    Als eines Tages die attraktive Eve Gray vor seiner Tür steht und behauptet ein Opfer des berühmten Ladykillers zu sein, sich aber an nicht erinnert, geht ihm der Fall nicht aus dem Kopf.
    Mit seinem Team beginnt er zu ermitteln und ruft bald den Killer wieder auf den Plan…

    Das Cover finde ich gut gewählt und strahlt die Anziehung der beiden Hauptprotagonisten zueinander aus – passend zum Liebesroman.
    Den Titel zum Buch finde ich auch gut gewählt und drückt alles aus, was im Buch geschieht.

    Das Buch ist eine Kombination aus Thriller und Liebesroman. An sich ist diese Idee der Kombination der Genre interessant, aber mir war es doch zu viel Liebesdrama mit Eifersucht.

    Das Buch liest sich locker, flockig dahin. Man ist sofort im Geschehen und es wird von Seite zu Seite spannender.

    Die beiden Hauptprotagonisten haben mir an sich gut gefallen.
    Gabe als starken Mann mit einem weichen Kern und einer doch sehr prägenden Vergangenheit und Eve als tapfere Frau, die Angst hat, aber dennoch ihr Leben zurück will und wissen will, wer sie ist.
    Gabe hat mich dann am Ende ein bisschen genervt, da er nur noch seine Gefühle für Eve im Kopf hatte und alles ausgeblendet hat, und somit den Fall gefährdet.

    Der Thriller an sich war sehr spannend, man wurde als Leser immer misstrauischer und wusste nicht ob Eve die Wahrheit sagt oder doch eine Schwindlerin ist, bzw. hat man mehrere Verdächtigte gehabt, die der Killer sein könnten. Jedesmal kam dann was Neues hinzu, und man musste wieder umdenken.

    Der Roman an sich war unterhaltsam und für Zwischendurch eine interessante Kombi zum Lesen.

  13. 4 out of 5

    Ich habe schon länger kein Buch aus dem Genre romantic suspense gelesen und war daher sehr gespannt auf die Geschichte.

    Der Einstieg war direkt spannend, auch wenn die Idee mit dem Gedächtnisverlust nicht neu war, aber die Autorin hat die Geschichte sehr gut verpackt.
    Der Fall um den Ladykiller hat es sich wirklich in sich und hat zum Teil schon Thrillercharakter, was mir sehr gut gefallen hat. Den Spannungsbogen fand ich sehr gut ausgearbeitet und mir sind die Verdächtigungen nur so durch den Kopf gejagt. Ich hatte zwar die eine oder andere richtige Vermutung, aber das hat der Spannung für mich keinen Abbruch getan. Bis zum Ende hin gab es immer wieder spannende Endungen und man konnte sich nie sich sein.

    Die Liebesgeschichte mochte ich zwar generell, aber die Entwicklung ging mir etwas zu schnell und war mir stellenweise zu sehr instalovemäßig. Hier wäre ein ruhiger Aufbbau der Chemie besser gewesen und so hätte ich dann die Funken zwischen den beiden besser spüren können.

    Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der an einer Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller interessiert ist.

  14. 4 out of 5

    Inhalt

    Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

    Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten …

    Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist …

    Meinung

    Cynthia Eden kann etwas besonders gut. Sie schafft es erotische Romane nicht pornografisch wirken zu lassen und so viel Spannung einzubringen, dass man ihre Bücher nur schwer aus der Hand legen kann.

    Bound reiht sich in eine Reihe mit den Werken ihrer Echo Reihe (Echo der Angst, Echo der Schuld, Echo der Vergangenheit) und überzeugt weniger durch literarische Meisterleistungen, sondern durch leicht zu lesen und zu verstehende Story mit einem guten Schuss Erotik und viel Action und Spannung.

    Die Geschichte rund um Eve, wie sie sich zunächst selbst nennt, baut sich nach und nach auf und führt so manches Mal in die Irre. Während die Verbindung zwischen Gabe und Eve von Anfang an da ist und sich nach und nach verstärkt, ist die Suche nach dem Ladykiller alles andere als einfach. Cynthia Eden schaffte es mehrfach, mich in die Irre zu führen und so hatte ich diverse Kandidaten in Verdacht, von denen es tatsächlich am Ende keiner war. Das nenn ich gut konstruiert. Nicht vorhersehbar und nicht nur in dieser einen Hinsicht konnte sie mich positiv überraschen.

    Die Charaktere sind allesamt wie auch in ihrer Echo Reihe vom Leben gezeichnete Menschen, die sich aufgrund ihrer Schicksale ihren Karrieren verschrieben haben, was sie teilweise zu Koriphäen auf ihrem Fachgebiet macht. Dennoch sind sie nicht fehlerfrei, was den Sympathiefaktor deutlich steigert.

    Einzig Gabes ständiges Alphamännchen Gehabe gegenüber anderen Männern ging mir irgendwann ein wenig auf die Nerven. Hielt sich aber zum Glück in Grenzen.

    Fazit

    Bound ist einerseits leichte Lesekost, andererseits ein wirklich gut durchdachter Thriller, der mit symphatischen Charakteren und überraschenden Wendungen punkten kann. Wer diese Art von Romanen mag, der sollte an diesem nicht vorbeigehen.

  15. 4 out of 5

    *_Kurzbeschreibung_:* Gabe Spencer ist Gründer von LOST, dem Last Option Search Team. Er und sein Team kommen zum Einsatz, wenn jemand nicht mehr weiterweiß. Doch einen Fall wie von Eve hatte er noch nie. Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten, kann sich aber an nichts erinnern. Gemeinsam gehen sie dem Geheimnis auf den Grund und werden von einer unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen beiden überwältigt. Doch der Ladykiller wartet schon dadrauf sein letztes Opfer zu jagen und zu töten…

    *_Cover_:* Das Cover gefällt mir ganz gut. Durch die schwarz-weiße Gestaltung sticht der Titel richtig heraus. Nur die Frau finde ich zu stark geschminkt, besonders da Eve in der Geschichte eine natürliche Schönheit ist.

    *_Meine Meinung_:* Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend, vor allem da Eves Erinnerungen nur nach und nach wiederkommen. Das lässt viel Spielraum für Spekulationen über den Ladykiller. Ab 3/4 des Buches hatte ich allerdings eine starke Vermutung, die sich auch bewahrheiten hat. Die Auflösung war aber gut in die Geschichte eingefädelt. Insgesamt konnte die Geschichte einen richtig gut fesseln.

    Neben der Spannung hat die Geschichte auch viel Erotik zu bieten. Es ist zugegeben nicht die beste Liebes- oder Erotikgeschichte, aber trotzdem sehr sinnlich beschrieben. Für mich war es genau die richtige Mischung zwischen Romantic und Thrill.

    Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, sodass man einen guten Überblick über die Geschichte und die Charaktere bekommt. Am besten identifizieren konnten ich mich mit Eve. Man fiebert richtig mit ihr mit und hat auch viel Mitleid mit ihr. Zu den anderen Charakteren war ich immer ein wenig distanzierter gestellt.

    *_Fazit_:* Eine richtig gute und spannende Geschichte mit perfekter Mischung aus Thrill und Romantic, die Spaß auf noch mehr macht. Da bin ich mal gespannt auf Band 2.

  16. 5 out of 5

    Eine junge Frau erwacht im Krankenhaus ohne Erinnerung. Sie nennt sich Eve. Als sie in der Zeitung ein Bild von einer Frau sieht, der sie unheimlich ähnlich sieht, möchte sie rausfinden, ob sie diese Frau ist und Opfer des Ladykillers wurde.
    Ihre Narben sprechen dafür. Aber dem Ladykiller ist noch nie eine Frau entkommen!
    Sie wendet sich an LOST. Last Option Search Team! Geführt vom Ex-Seal Gabe Spencer. Gabe hat aufgrund seiner Vergangenheit die Organisation gegründet und sucht nach verschwundenen Personen.

    Zwischen Eve und Gabe herrscht sofort eine Anziehung. Er will Eve unbedingt beschützen und ihr helfen.

    Zusammen fahren sie auf die Insel auf der die junge Frau in der Zeitung gelebt hat… Eve hat Erinnerungen und der Ladykiller treibt immer noch sein Unwesen…

    Der Thriller ist super spannend geschrieben. Die Protagonisten total sympathisch. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist das Zuckerl oben auf dem Thriller. Ich hatte ziemlich schnell einen Verdacht, wer der Killer ist, der sich im Laufe des Buches immer wieder geändert hat. Die Spannung hält von Anfang bis Ende. Das Buch ist schlüssig und wunderschön. LOST würde sich für eine Serie eignen, da die Personen des Teams auch sehr interessant und tiefgründig sind.

    Mehr solche Thriller bitte.

  17. 4 out of 5

    „Bound – Tödliche Erinnerung“ ist eine Geschichte, die ich dem Romantic Thrill zuordne. Es ist der erste Teil der „Last Option Search Team“-Reihe. Meiner Meinung nach stimmt die Mischung aus Spannung und Liebesgeschichte.

    Eve bittet, nachdem sie ohne Erinnerung in einem Krankenhaus aufgewacht ist, das Last Option Search Team, kurz LOST, um Hilfe. Sie hat die Vermutung, ein Opfer des Ladykillers zu sein. Gabe und sein Team versuchen die Wahrheit herauszufinden. Und schnell wird klar, dass Eve in Gefahr ist.

    Gabe und sein Team, das heißt Wade, Dean, Sarah und Victoria, fand ich interessant. Jeder von ihnen hat seine eigenen Stärken, weshalb sie Gabe für sein Team ausgewählt hat. Man erfährt aber nur Kleinigkeiten von ihnen. Das fand ich nicht weiter schlimm, da es ja hauptsächlich um Gabe und Eve ging. In ihren eigenen Geschichten haben sie hoffentlich die Möglichkeit, ihre dann zu erzählen.

    Eve fehlt ihre Erinnerung. Anderen zu vertrauen fällt ihr schwer – außer Gabe. Ich habe das verstanden. Auch ich war vorsichtig, da ich nicht wusste, wem ich vertrauen konnte und wem nicht.
    Was mir beim Lesen nicht so gut gefallen hat, waren Eves Erinnerungsfetzen, die noch keinen rechten Sinn ergaben. Ich verstand es, aber deshalb muss es mir ja nicht gleich gefallen.

    Die Liebesgeschichte kommt ohne unnötiges Drama aus. Gabe und Eve fühlen sich zueinander hingezogen und darüber kam auch nie Zweifel auf. Sie wurden einander immer wichtiger. Die Liebesgeschichte nimmt dabei weder zu viel noch zu wenig Raum ein.

    Ich hatte irgendwann einen Verdacht, wer der Ladykiller sein könnte. Mir war dann aber schnell klar, dass ich damit falsch liege, da manche Dinge einfach nicht passen wollten. Wer es dann war? Tja, bis zum Ende wusste ich es nicht genau, habe es dann aber zum Showdown geahnt – und diesmal lag ich richtig.

    Im Verlauf der Geschichte kam immer wieder Spannung auf, die ihren dann Höhepunkt am Ende fand, da einerseits der Ladykiller noch auf der Insel war und sich andererseits das Wetter zuspitzt.

    Die Spannung wurde dadurch aufrechterhalten, dass aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde. Zum einen aus der von Eve und Gabe. Andererseits aber auch aus Sicht des Ladykillers, aus der des LOST-Teams, u.a. Als Außenstehender hatte man so zwar einen größeren Überblick (auch wie nah die Gefahr tatsächlich ist), das gesamte Bild war trotzdem erst am Ende sichtbar.

    Von mir gibt es hier gute vier Sterne. Ich las die Geschichte gerne, aber das besondere Etwas hat mir gefehlt.

  18. 5 out of 5

    Erscheinungsdatum: 07.03.2017

    Autor: Cynthia Eden

    Seitenzahl: 353 Seiten

    ISBN: 978-3-7325-3436-4

    Erhältlich: hier (eBook)

    Klappentext:
    Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr.
    Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten …

    Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist … (Klappentext und Cover by beHEARTBEAT)

    Rezension:
    Stell dir vor, du wachst in einem Krankenhaus auf, weißt weder wer du bist, noch wie du dort hingekommen bist. Du weißt nur, dass dir von einer unbekannten Person schreckliche Verletzungen zugefügt wurden. Genau in dieser Situation findet sich Eve – so nennt sie sich zumindest – wieder. Sie versucht sich mit der Situation abzufinden und so gut es geht, die Tage zu überstehen. Als sie schließlich ihr Gesicht in der Zeitung wiederfindet, beschließt Eve mit Unterstützung von LOST ihre verlorenen Erinnerungen wiederzufinden. Doch das Ausmaß des Ganzen sind sich weder die Mitarbeiter von LOST noch Eve selbst bewusst.

    Ab der ersten Seite wird man vom angenehmen, flüssigen und gleichzeitig unglaublich spannenden Stil der Autorin gefesselt, sodass man das Buch am liebsten in einem Stück durchlesen möchte. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven (der des Mörders eingeschlossen) erzählt, wodurch immer neue Details den Leser erreichen und zunehmend Spannung aufgebaut wird. Durch eine Vielzahl möglicher Verdächtiger entstehen immer neue Handlungsstränge, die unerwartete Wendungen und Verwirrung mit sich bringen. Während man Seite um Seite verschlingt, hat man im Hinterkopf eine Art „Tätertafel“ stehen, auf der immer neue Indizien und Handlungen zu den einzelnen Verdächtigen angebracht werden, um schließlich einen Hinweis auf den Serienkiller zu bekommen. Zwar hatte ich bereits nach den ersten Kapiteln eine Vermutung, wer denn der Mörder ist (und ja, ich hatte recht damit :D), doch die Autorin schaffte es mehr als einmal an meiner Theorie zu rütteln, und mich durch spezielle Phrasen in die Irre zu führen. RESPEKT!

    Aber ich will ja nicht zu viel verraten, deswegen machen wir am besten mit den Charakteren weiter.
    Eve Grey, das ist der Name, den sie sich selbst nach ihrem Erwachen gegeben hat. Doch sie ist fest entschlossen, hinter ihre wahre Identität zu kommen. Als sie um die Hilfe von LOST bittet, wirkt die junge Frau wie ein kleines verängstigtes Kitz im Angesicht der großen bösen Welt. Niemand wollte Eve mit ihrem Verdacht über ihre wahre Herkunft glauben, doch mit der Unterstützung und dem Rückhalt von Gabes Team beginnt sie aus ihrem Schneckenhaus zu kriechen, und sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Mit jeder Erinnerung, die zurückkehrt, wird Eve stärker, selbstbewusster und mutiger. Die Kämpferin in ihr kommt zum Vorschein. Doch die Erinnerungsfetzen bringen Eve auch zum Zweifeln – ist sie wirklich das Opfer in der ganzen Sache oder ist ihr eine ganz andere Rolle zuzuschreiben? Kann sie ihren angeblichen Freunden trauen?
    Gabe Spencer: Ex-SEAL, Gründer und Besitzer von LOST, kämpft jeden Tag mit der alles verschlingenden Dunkelheit in seinem Inneren und ist alles, nur nicht der Ritter in schimmernder Rüstung. Dennoch kann er nicht anders, als der mittellosen Fremden, die in seine Firma stolpert, zu helfen. Sowohl der Fall als auch die Klientin haben sein Interesse geweckt. Doch schnell gerät auch Gabe ins Zweifeln. Ist Eve vielleicht eine Betrügerin, die auf Geld auf ist? Weiß sie vielleicht mehr, als sie zugibt? Eins ist auf jeden Fall schnell klar, dieser Auftrag fordert Gabes ganzen Spürsinn, sein Vertrauen und seine komplette Selbstbeherrschung heraus.
    Viele Nebencharakter bedeuten gleich viele Verdächtige und viele Spuren die im Sand verlaufen. Mithilfe der Inselbewohner, Angehörigen und Freunde spinnt die Autorin gekonnt ein Netz aus falschen Verdächtigungen, Lügen und Leichen, die jeden Einzelnen zum Mörder machen könnten. Durch die Vielseitigkeit und Verschlossenheit der Nebencharaktere wird eine spannende, undurchsichtige und zum Teil auch düstere Welt mit viel Potenzial für Fortsetzungen geschaffen.

    Bewertung:
    Cynthia Eden ist mit „Bound – Tödliche Erinnerung“ eine unglaublich spannende Mischung aus Action, Romantik und einem guten Psycho-Killer gelungen. Sowohl die Protagonisten als auch der Leser werden gekonnt verwirrt, bis sie schließlich an sie selbst zweifeln.
    Obwohl ich recht früh wusste, wer der Serienmörder ist (ich kann nichts dafür, solche Rätsel waren schon immer mein Talent), wurde ich an einigen Stellen ins Wanken gebracht und musste mich selbst von meiner Theorie überzeugen. Eine klare Leseemp­feh­lung an alle, die es lieben von Büchern in eine Welt zum Mitdenken entführt zu werden.

    9/10 bzw. 4,5/5 Sterne
    ★★★★★★★★★☆

    PS Ich möchte einen großen Dank an vorablesen.de und Bastei Lübbe aussprechen, die mir dieses unglaublich packende eBook zum Vorabrezensieren zur Verfügung gestellt haben.

  19. 5 out of 5

    Das Buch:

    In Bound erscheint die wunderschöne Eve eines Tages bei „LOST“, dem „Last Option Search Team“, was Ex-SEAL Gabe Spencer gegründet hat, um vermisste Personen aufzuspüren. Doch Eve vermisst nicht irgendjemanden, sondern sich selbst.
    Das Team versucht gemeinsam mit ihr herauszufinden, ob sie wirklich das Opfer eines Serienmörders wurde. Dabei kommen sich Eve und Gabe immer näher…

    Mein Eindruck:

    Von Beginn an ist man von der Handlung gefesselt und will unbedingt erfahren wer Eve wirklich ist und was ihr widerfahren ist. Stück für Stück erinnert sie sich, doch oftmals kommen damit nur neue Geheimnisse und weitere Fragen ans Licht. Immer wieder ist sie in Gefahr oder passieren Dinge, die der ganzen Handlung eine Wendung geben. Wenn man gerade gedacht hat, man wüsste wer der Täter sein könnte, kann es im nächsten Moment schon wieder ganz anders sein.
    Toll finde ich die kleinen, versteckten Andeutungen, die immer wieder auf den tatsächlichen Täter hinweisen und die der aufmerksame Leser durchaus bemerken kann. Diese haben der Spannung und dem Höhepunkt am Ende jedoch in keiner Weise geschadet.
    Gleichzeitig ist auch die Spannung zwischen Eve und Gabe interessant und sehr intensiv, sodass man auch hier mitfiebert und unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

    Das Fazit:

    Ein sehr zu empfehlendes, superspannendes Buch, das ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte!

  20. 2 out of 5

    Ich muss ehrlich sagen ich habe mich auf das Buch gefreut. Ich dachte ja endlich mal wieder ein gutes Romantic Thrill Buch. Der Klappteyt klingt auch super spannend. auch der Grund warum ich mich bei vorablesen beworben habe. Das Cover okay aber nichts besonderes meiner Meinung.

    So nun aber zu dem was ich da gelesen habe. Der schreibstil ist relativ Flussig nur hat mich schon am anfang vieles gestörrt auch der Grund warum ich abgebrochen habe.
    Man wird mitten rein geworfen keine Angaben wo man sich befinden wie viel Zeit vergagngen ist und wo man sich befindet.

    Wo ich aber gedacht habe das hat keinen Sinn war die szene als die beiden sich das erste mal begegenen . und er sie anfassen kann (nach allem was sie durchgemacht hat????) Und es irgendwie auch nur darum geht ja doch mit der will ich was anfang.

    leider konnte es mich nicht überzeugen. ich liebe Romantic Thrill und bin vielleicht von MAYA BANKS, SANDRA BROWN und MICHELLE RAVEN zu sehr verwöhnt wurden aber das kommt dem nicht nahe was ich lesen will.

  21. 4 out of 5

    Ein Thriller, bei dem die Hauptperson die eigene Vergangenheit nicht mehr kennt und nicht weiß, ob sie das Opfer ist, das klang für mich nach einer interessanten Perspektive und einem genialen Thriller. Eve kann sich an nichts mehr erinnern, seitdem sie im Krankenhaus aufgewacht ist. Bis dato habe ich mir keine Gedanken gemacht, was es bedeutet, wenn man die eigene Identität nicht mehr kennt. In diesem Buch scheint dies recht realistisch gelöst worden zu sein. Eve kennt noch nicht einmal ihren Namen, wohnt in einem Obdachlosenheim und braucht die Hilfe von LOST – genauer gesagt von Ex-SEAL Gabe.

    Die Perspektive ist wirklich sehr spannend gewählt. Für mich war zu Beginn nicht klar, ob ich Eve trauen kann. Ob sie wirklich das Opfer ist oder ob sie nicht gegebenenfalls in die Taten verwickelt ist. Bis fast zum Ende war ich mir nicht sicher, was ich glauben kann. So hatte ich auch keine Ahnung, wer nun hinter den Serienmorden steckt. Gerade diese Unvorhersehbarkeit hat das Buch für mich so faszinierend gemacht.

    Gemischt von Flashbacks, Leidenschaft und Spannung wird erzählt, wie Eve langsam ihre Identität zurückfindet und Gabe besser kennen lernt. Die Liebesgeschichte ist nicht so überraschend, aber die anderen Aspekte des Thrillers haben mich überzeugt. Ein wirklich gutes, spannendes Buch.

  22. 4 out of 5

    Eve ist in einem Krankenhaus ohne Erinnerungen an sich selbst oder ihr Leben aufgewacht und zahlreiche Verletzungen zieren ihren Körper. Um ihrer Vergangenheit auf die Spur zu kommen, bittet sie Gabe und seine Crew um Hilfe. Deren Job ist es vermisste Personen aufzuspüren. Sie möchte wissen, was mit ihr passiert ist und vor allem, wer sie ist. Den Namen Eve hat sie sich selbst gegeben, damit sie ihm Krankenhaus mit einem Namen angesprochen werden konnte.

    Schritt für Schritt kommen sie Eves dunklem Geheimnis auf die Spur. Ein wahnsinniger Killer scheint ihr auf den Fersen zu sein. Und Eve ist nicht sein einziges Opfer, doch sie hat überlebt. Als einzige. Um die Geschehnisse aufzudecken riskieren Gabe, sein Team und Eve alles. Und es scheint, als würden sie dies bitter bereuen.

    Der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus, bereit das zu beenden, was er bei Eve begonnen hat. Grausige Dinge werden aufgedeckt und es scheint immer mehr tote Frauen zu geben. Das furchtbare daran ist, sie alle sehen aus wie Eve. Sie gibt sich die Schuld daran, das diese Dinge passieren und versucht verzweifelt ihren Identität und ihre Erinnerungen zurück zu bekommen.

    Cynthia Eden hat hier einen sehr spannenden, mitreißenden Roman geschrieben. Schon auf den ersten Kapiteln gelingt es ihr die Spannung in die Höhe zu treiben und das Mitraten, wer nun hinter den Todesfällen steckt hat wirklich Spaß gemacht. Ich lag total daneben 🙂 und wurde dadurch sehr überrascht, was mir richtig gut gefallen hat.

    Ich würde sagen, dass es ähnliche Geschichte schon mehrfach gegeben hat, jedoch war es trotzdem eine gut geschriebene, packende Geschichte, die ich gerne gelesen habe.

  23. 4 out of 5

    Cynthia Eden – Bound, Tödliche Erinnerung

    Eve´s Körper zieren mehrere Stichwunden als sie im Krankenhaus aufwacht. Sie versucht ihr Leben weiter zu leben, obwohl sie sich nicht an die Vergangenheit erinnert. Aber als sie ein Foto von ihr entdeckt beschließt sie LOST aufzusuchen, damit Gabe Spencer herausfindet wer sie eigentlich ist. Doch mit jedem Geheimnis das das LOST TEAM aufdeckt, wird auch eine neue Gefahr aufgedeckt. Endlich scheint ihr Eve´s Bruder sie zu identifizieren, und als sie mit Gabe an ihren Wohnort reist, wird der Mörder wieder aufgescheucht, denn der hat Eve alias Jessica nicht vergessen… und er ist überhaupt nicht erfreut, das zwischen Gabe und ihr eine enorme Anziehungskraft besteht.

    Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht.

    „Bound – Tödliche Erinnerung“ ist ein in sich abgeschlossener Romantic Thrill Roman, der spannend, komplex und temporeich ist. Es gibt viele Überraschungen und ist so abwechslungsreich gestaltet, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Der lockere, flüssige Schreibstil ist angenehm zu lesen und macht das Buch zu einem Pageturner. Die Grundstimmung ist beklemmend, da wir zwar schnell erahnen, wer der Täter sein könnte, aber wir auf dem Wissenstand von Eve sind, die ihr Gedächtnis verloren hat. Außerdem gibt es viele erotische Szenen, die detailliert beschrieben sind, aber weder übertrieben noch vulgär dargestellt wurden.
    Die Handlungsorte sind bildhaft dargestellt, sodass ich mir alle sehr gut vorstellen konnte.
    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt beider Hauptpersonen rein versetzen, die mir sofort sympathisch, temperamentvoll und gut ausgearbeitet erschienen.
    Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet.
    Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft und facettenreich dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.
    Eve war mir schnell sympathisch, vom Leben gezeichnet, ohne Erinnerung und trotzdem ist sie eine kluge, toughe Frau, die ihr Leben zurück haben will. Ihr Mut ist bewundernswert, und auch wenn man im Verlaufe des Buches miterleben muss, wie diese Frau erneut zerbricht und sich wieder zusammen setzt, fühlt man sich ihr nahe.
    Gabe Spencer, Ex-Seal, Leiter von Lost verstrahlt eine dunkle Aura, Gewalt und Macht, Dominanz und ein düsteres Geheimnis, auch er war mir durchgehend sympathisch, selbst als sein Geheimnis ans Licht kommt.
    Auch Sarah oder Viktoria konnten mich überzeugen und vielleicht gibt es ja irgendwann eine Fortsetzung zu dem Buch, denn die kann ich mir definitiv vorstellen und es würde mich freuen auch Wade und Dean wieder zu sehen.

    Dieses Buch war mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen, auch wenn ich an dieser Stelle eine kleine Kritik erwähnen muss: Gerade zum Anfang werden einige Dinge wiederholt, die das Buch etwas langatmig erscheinen lassen, was sich aber im Verlaufe des Buches zum Glück ändert.

    Da ich noch keines der Bücher der Autorin kenne, werde ich das in Zukunft ändern, denn der Schreibstil und die Story hat mir gut gefallen.

    Das Cover ist ansprechend, sinnlich und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch.

    Fazit: Tolle Story. Spannend. Sinnlich. Geheimnisvoll.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

  24. 3 out of 5

    Eve braucht Hilfe und das sehr dringend. Sie glaubt, dass sie das einzige überlebende Opfer eines Serienkillers ist und sobald er merkt, dass sie überlebt hat, wird er seinen Fehler korrigieren. Doch das glaubt sie nur, denn genau wissen kann sie es nicht, denn sie hat einen Gedächtnisverlust und kann sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern, alleine die große Ähnlichkeit zu einem bisher nicht gefundenen Opfer und ihre Verwundungen lassen darauf schließen.
    Als ihr die Polizei nicht hilft, da sich die Morde in einem anderen Zuständigkeitsbereich abgespielt haben, wendet sie sich an LOST.
    LOST, das ist eine Organisation von Gabe Spencer, der sich mit ausgewählten Spezialisten zum Ziel gemacht hat, verschwundene Personen zu finden. Die Ermittler in seinem engsten Team haben selbst große Verluste oder Tragödien erleben müssen und versuchen alles, um anderen dieselben Erfahrungen zu ersparen.
    Allerdings suchen sie eigentlich verschwundene Personen und haben nicht eine Person, die ihr Leben sucht. Doch als Eve zu Gabe kommt und ihm ihre sehr kurze Geschichte erzählt, kann er nicht wiederstehen, er hofft sowohl Eve näher zu kommen, als auch den Serienkiller und damit noch weitere Opfer zu finden.
    Was mich an der Geschichte doch sehr gestört hat, ist das sich die Polizei nicht für Eves Geschichte interessiert hat. Ich kann mir schon vorstellen, das viele unglaubwürdige Personen sich interessant machen wollen, aber wenn jemand auftaucht, der einer der verschwundenen und bisher nicht aufgefundenen Personen so ähnlich sieht, wie es bei Eve der Fall ist, dann müsste jeder Polizist hellhörig werden oder Eve zumindest an das FBI verwiesen haben.
    Ich stelle mir das gerade so vor, das in Hamburg eine Person vermisst wird und in München einige Zeit später jemand mit dem gleichen Aussehen ohne Erinnerung auftaucht und die Polizei dann sagt, sorry, es wird zwar in Hamburg jemand vermisst, der aussieht wie sie, aber das müssen sie dann in Hamburg melden, fahren sie doch mal da hin.

    Das hat mir die ganze Story doch etwas vermiest. Dazu gab es noch einen Punkt, den ich doch sehr unlogisch fand und unten im Spoiler erwähnt habe. Alles in allem war der Thriller, den ich eher in die Kategorie Lady-Thriller einordnen würde und flott zu lesen, aber allzu kritisch sollte man nicht sein. Was nettes zu lesen für zwischendurch, mehr aber auch nicht.

    Dieses Buch ist der 1 Teil einer 4teiligen Serie, die nächsten Teile sind für die nächsten Monate angekündigt und handeln von dem Team um Gabe Spencer.

    SPOILER Ebenfalls die Sache mit der DNA, die angeblich nicht zu überprüfen war, halte ich für unglaubwürdig. Alleine um die Leiche zu identifizieren hätte da die Familie irgendetwas zurück halten müssen.

  25. 5 out of 5

    Inhalt :

    Eve weiß nach einem schweren Unfall, weder wer sie ist, noch woher sie kommt. Doch eines weiß sie, es muss etwas schreckliches mit ihr passiert sein, am ganzen Köper trägt sie lange Narben und die anhaltende Albträume lassen sie schreiend auf weinend wach werden. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an eine Organisation namens „Lost“ , die dafür bekannt ist, vermisste Personen auswendig zumachen. Gabe Spencer ist der Kopf von Lost und staunte nicht schlecht, dass er keine vermisste Person suchen soll, sondern eine Identität. Noch dazu behauptet diese Frau ein Opfer des “ Ladykillers“ zu sein, der bisher noch keine Frau entwischt ist…..

    Meinung :

    Endlich habe ich mal einen Thriller erwischt, der mich so gepackt hat, dass ich nicht mir dem lesen aufhören konnte. Eve ist eine sehr beeindruckende Frau , mit wirklich für Mut und Überlebenswillen . Auch mit den Wissen das sie ständig beobachtet wurde hat sie nichts unversucht gelassen, die anderen Opfer zu finden. Ihr Amnesie war sehr authentisch und hat mich überzeugt. Allerdings muss Eve wirklich wahnsinnig gut aussehen, denn irgendwie sind ihr fast alle Männer verfallen.

    Gabe Spencer war genau der Bad Boy , wie ich sie toll finde, finster Vergangenheit und ein Beschützerinstinkt zum nieder knien, der auch gerne mal bei seinen männlichen Kontrahenten die Fäuste sprechen lies.

    Aber das beste war die Handlung, Cynthia Eden hat die Geschichte so gut gestrickt, dass ich anfing beim lesen zu spekulieren wer der Ladykiller ist und nicht nur einmal habe ich meine Meinung geändert um am Ende doch festzustellen das ich mit meiner ersten Vermutung richtig lag. Toll, dass hat echt Spaß gemacht.

    Alleine der Prolog ließ mich den Atem anhalten und wie gespannt weiterlesen. Der Schreibstil ist sehr gut, man kann es flüssig lesen ohne das man sich durch irgendwas gestört fühlt.

    Die erotischen Situationen überlagerten nicht die eigentlich Handlung und waren gut abgestimmt. Man merkte sehr gut das hierbei eigentlich nicht um den Sex direkt ging, sondern um alles um sich herum zu vergessen, die Angst, die Verzweiflung und die Ungewissheit. Daher ist der Sex auch weniger zärtlicher Natur.

    Das Cover finde ich soooo na ja. Es ist ok. Ich hätte es vielleicht besser gefunden wenn Gabe auf dem Cover sein Hemd zugeknöpft hätte.

    Fazit :

    Ich bin wirklich richtig begeistert. Soviel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr.

  26. 5 out of 5

    Klappentext: „Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das ‚Last Option Search Team‘ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten… Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist…“

    In „Bound – Tödliche Erinnerung“ erzählt die Autorin Cynthia Eden über einen Prolog, 17 Kapitel und einen Epilog eine in jeder Hinsicht aufregende Geschichte, die den Leser bis zur letzten Seite fesselt!

    Bereits der Prolog dieses Buches konnte mich direkt packen. Super geschrieben weckt er sofort die Neugierde und man möchte unbedingt weiterlesen, um mehr über die Hintergründe dieser Szene zu erfahren.

    Nach einem so vielversprechenden Beginn hatte ich leichte Zweifel, ob auch die normalen Kapitel ebenso mitreißen können, wurde dann aber positiv überrascht, denn die Geschichte ist wirklich durchgehend kurzweilig und insbesondere spannend geschrieben! Hinzu kommt, dass mir die beiden Protagonisten Eve und Gabe nahezu auf Anhieb nicht nur jeder für sich, sondern auch im Zusammenspiel super gefallen haben. Nach und nach lernt man die beiden und ihre Vergangenheit besser kennen und kann umso besser mit ihnen mitfiebern.

    Neben der heißen Liebesgeschichte zwischen den beiden steht aber insbesondere die überaus spannend gestrickte Rahmenhandlung rund um den Ladykiller im Vordergrund. Die Balance zwischen diesen beiden Aspekten des Romans ist dabei für meinen Geschmack richtig gut gelungen, so dass man auf beiden Ebenen durchweg großartig mitgehen kann. Ich habe der Auflösung des Falles ganz gespannt entgegen gefiebert, bin dabei so manches Mal auf die falsche Fährte gelockt und am Ende gelungen überrascht worden.

    Alles in allem ist dieses Buch meiner Meinung nach ein perfekter Genre-Mix, der mich bis zur letzten Seite packen und wunderbar unterhalten konnte!

    Fazit: rundum gelungen und durchgehend spannend!

  27. 5 out of 5

    Sowohl Cover wie Titel passen perfekt.
    Der Klappentext verrät schon einiges über die Geschichte.
    Eve , erwacht mit völligem Gedächtnisverlust im Krankenhaus. Das einzige was sicher ist, ist das sie ein grausames Erlebnis erlebt hat.
    Um sich selbst zu finden sucht sie das LOST Unternehmen auf, dessen Chef Gabe ist.
    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend. Der Spannungsbogen wird gehalten. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.
    Beide Protagonisten sind sehr sympathisch und wachsen einem ans Herz.
    Die Romantik kommt hier ebenfalls nicht zu kurz und die erotischen Szenen sind geschmackvoll geschrieben.
    Das Buch verbindet die Genere Thriller und Lovestory optimal.
    Mein Fazit : ein absolutes Highlight!

  28. 5 out of 5

    „Bound – Tödliche Erinnerung“ von Cynthia Eden ist ein Liebesroman, der die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die ihre Identität zurück haben will und dafür gewaltig kämpfen muss – nicht nur gegen ihre inneren Dämonen.

    Eve wacht auf und hat verloren, was den meisten vermutlich viel bedeutet: ihr Gedächtnis. Sie erinnert sich an nichts vor dem Tag als sie im Krankenhaus aufgewacht ist. Nachdem sie ein Foto von ihrem Gesicht in der Zeitung sieht, wendet sie sich an LOST, eine Organisation, die vermisste Menschen sucht, um sie nach Hause zu bringen – lebendig oder nicht, dabei aber meistens allerdings bei den Hinterbliebenen und nicht den Vermissten selbst beginnt. Je mehr sie mit ihm zusammen arbeitet, desto mehr fühlt sie sich zu Gabe hingezogen. Er ist der einzige Mann dem sie seit ihrem Aufwachen vertraut. Und auch der Ex-SEAL fühlt sich mehr und mehr zu der hübschen Blondine hingezogen, doch er ist kein Held, wie Eve es empfindet, und hütet Geheimnisse vor ihr, welche sie dazu bringen könnten sich von ihm fern zu halten.

    Nachdem ihr Bruder kontaktiert wurde und Eve in ihre alte Wohnung auf Dauphin Island möchte, in der Hoffnung sich dort mehr an ihr Leben erinnern zu können, spitzen sich die Ereignisse zu. Die Leute erkennen sie, doch Eve erkennt sie nicht.

    Was keiner ahnt: der Ladykiller, dem Eve entwischen konnte, beobachtet sie, sie alle.

    Eine Frau verschwindet, ein weiteres potenzielles Opfer des Ladykillers. Die verzweifelte Suche nach der Vermissten beginnt, Eve erlangt kleine Fetzen ihrer Erinnerung, weiß sie aber nicht zu deuten, und mysteriöse Dinge passieren auf der Insel. Der Ladykiller ist mitten unter ihnen.

    Dieser Roman hat mich nicht mehr los gelassen! Er ist die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte und Krimi. „Rush of Love“ trifft hier eindeutig auf „Criminal Minds“. Die Spannung innerhalb der Geschichte nimmt gar nicht erst ab, es ist an keiner Stelle zu langatmig. Der Roman ist in sich schlüssig, die Charaktere – mit ihren ganz persönlichen Problemen und Vergangenheiten, aber auch Ängsten und Wünsche – sagenhaft beschrieben. Man kann sich sehr gut in die Personen hineinversetzen und wird Teil der Geschichte. Nachdem man praktisch selbst an der Suche nach der Vermissten teilnimmt, geht man lange Zeit davon aus dem LOST-Team gedanklich weit voraus zu sein.

    Man wird hier auf die Suche nach Eves Identität mitgenommen und begegnet dabei ihren und anderen Dämonen, gleichzeitig ist man hautnah dabei, wie sich zwei Liebende finden und Freundschaften entstehen. Ein Wahnsinnsbuch, was ich in ein paar Stunden verschlungen habe. Cynthia Eden hat einen unglaublichen Schreibstil, der einen dazu zwingt, das Buch nicht aus der Hand zu legen, ehe man es fertig gelesen hat!

  29. 4 out of 5

    Meinung:

    Vielen Dank an NetGalley Deutschland und be-ebooks für das bereitgestellte Exemplar , dies beeinflusst meine Meinung in keinster Weise !

    Bound – Tödliche Erinnerung hat mich vom Titel , Cover und Klappentext angesprochen und ich war sehr neugierig auf dieses Buch.

    Trotz der Er/Sie Perspektive , die ich beim lesen am wenigsten mag ( ich bevorzuge die Ich-Perspektive) kam ich von Anfang an in das Buch rein und bin auch bis zum Ende dringeblieben.

    Die Sichten sind abwechselnd , aller beteiligten , das finde ich toll , ist auch gut umgesetzt.

    Die Spannung wurde hier bis zum Ende gehalten , ich hatte bis zum Schluss wirklich keine Ahnung.
    Die “ Thriller “ Elemente sowie die erotischen Szenen sind super umgesetzt .

    Gefühlsduseleien, wie bei einer klassischen Liebesgeschichte findet man hier nicht , ist aber nicht schlimm , denn es würde nicht passen !

    Alles in allem ein gelungener 1. Teil und ich bin gespannt , was da noch kommt.

    Empfehlung:
    Wer mal Lust auf eine turblunte Story mit Thriller-Effekten hat , ist hier richtig !

  30. 3 out of 5

    Klappentext:
    Ein knisterndes Versteckspiel zwischen unwiderstehlicher Leidenschaft und tödlicher Gefahr. Wenn niemand mehr weiterweiß, kommt das „Last Option Search Team“ zum Einsatz. Gabe Spencer, Ex-SEAL und Firmengründer von LOST, hat in seinem Leben schon viel Ungewöhnliches gesehen. Aber als er auf die atemberaubende Eve trifft, bringt ihn das ganz schön aus dem Konzept: Die mysteriöse Frau ist dem letzten Opfer eines Serienmörders wie aus dem Gesicht geschnitten … Eve wacht im Krankenhaus in Atlanta auf und kann sich an nichts erinnern. Doch als sie ihr eigenes Gesicht in der Zeitung wiedererkennt, will sie die Wahrheit herausfinden. Niemals hätte sie vermutet, dass Gabe ihr dabei helfen wird. Schon bald werden die beiden von der unglaublichen Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigt. Aber sie dürfen sich von ihren Gefühlen nicht ablenken lassen, denn der Ladykiller wird nicht ruhen, bis auch sein letztes Opfer gefallen ist …
    Schreibstil und Charaktere:
    Das Buch ist eine Mischung aus Liebesroman und Thriller, wobei meiner Meinung nach der Thriller im Vordergrund steht. Geschrieben ist das Buch jedoch eher im Stile eines Liebesromans, leichtgängig, mit nicht allzu komplizierten Satzgebilden und leicht zugänglich. Dadurch verfällt man sehr schnell in einen angenehmen Lesefluss. Leider wirken die Charaktere ein wenig zu stereotyp, natürlich Eve hat ihr Gedächtnis verloren und ist demzufolge ein unbeschriebenes Blatt, trotzdem wirkt ihr Charakter ein wenig zu eindimensional. Gerade aus dieser Tatsache hätte man ein wenig mehr herausholen können. Und auch Gabe wirkt zu flach, er sagt immer wieder niemals werde er sich in eine Klientin verlieben und kaum sieht er Eve ist es um ihm geschehen und seine Selbstbeherrschung geht den Bach runter? Und das leider scheinbar auch nur, weil sie so toll aussieht und nicht weil sie einen ach so tollen Charakter hat, wie er öfter zu bedenken gibt. Die anderen Nebencharaktere verlieren sich leider ein wenig in Belanglosigkeit. Doch immerhin nimmt der Thriller im Laufe der Geschichte an Fahrt auf und hat ein paar nette, wenn auch teils ein wenig vorhersehbare Wendungen zu bieten.
    Story:
    Die Story ist leider ein wenig zu schnell erzählt und gerade die Liebesgeschichte ist hier eindeutig zu flach geraten, viel zu überhastet sind die Protagonisten, nicht einmal verliebt sondern einfach nur -um es gemein auszudrücken- spitz aufeinander wie Nachbars Lumpi. Schade, da wäre viel mehr gegangen. Dafür ist der Thriller umso besser ausgearbeitet, hier fiebert man deutlich mehr mit, die Geheimnisse kommen erst Stück für Stück ans Licht und man möchte die Charaktere des Öfteren einmal anschreien „da schau dir doch den mal genauer an!“ oder „Oh mein Gott, pass auf, geh da nicht alleine rein!“ Auch die immer wiederkehrenden Flashbacks von Eve sind gekonnt in Szene gesetzt, stiften beim Leser Verwirrung und lassen zweifeln ob tatsächlich alles so einfach aufzulösen ist oder ob mehr unter der Oberfläche des armen Opfers steckt. Es wird also ordentlich spannend.
    Meine Meinung:
    Für sich betrachtet kann die Liebesgeschichte bei mir nicht punkten, ich kann mich einfach in Eve und Gabe nicht hineinfühlen, das Knistern fehlt. Umso besser funktioniert für mich der Thriller, ich fiebere mit, habe gemeinsam mit Eve Angst vor dem ihr unbekannten Peiniger und leide mit Gabe, der so stark ist und doch so hilflos mit anschauen muss wie Eve leidet und immer mehr Opfer auftauchen. Die Ohnmacht, die alle Beteiligten, angesichts der Grausamkeit des Unbekannten und der Ungewissheit befällt ist geradezu greifbar. Für mich hätte die Geschichte wohl besser als reiner Thriller mit einem leicht romantischen Einschlag funktioniert als anders herum. Alles in Allem war das Buch ganz nett für zwischendurch, vom Hocker gehauen hat es mich jedoch leider nicht.

  31. 4 out of 5

    Als absoluter Karen Rose Fan habe ich mich sehr auf diesen Romantic Thriller gefreut und zugegebenermaßen auch einiges erwartet. Obwohl mich das Cover nicht wirklich mitreißen konnte (ich finde es für ein Buch mit dem Hauptinhalt Thriller unpassend), konnte mich alles andere an diesem Werk mitreißen.

    Am meisten überzeugt hat mich bei „Bound – Tödliche Erinnerung“ die Hauptgeschichte, die nicht nur spannend erzählt und überraschend geendet hat, sondern auch viele verschiedenen Verstrickungen zum besten gibt. Diese machen den Leser unweigerlich selbst zum Ermittler und animiert ihn zum Raten, Informationen sammeln und Verdächtige genauer anschauen. Ich selbst hatte auch eine Reihe von Verdächtigen, von denen nach und nach einer weggefallen ist. Und auch wenn ich ganz genau gelesen und jede Information aufgesaugt habe, lag ich am Ende doch daneben. Zusätzlich haben mir die „Action“-Szenen sehr gut gefallen. Gerade am Ende wurde alles sehr schnell und dynamisch dargestellt, so dass ich ein perfektes Kopfkino zu den Geschehnissen auf den Buch- bzw. eBook-Seiten hatte.

    Auch die verschiedenen Charaktere sind definitiv ein Pluspunkt bei „Bound“. Sie sind glaubhaft dargestellt und sehr greifbar. Nicht nur Eve, die als hilfsbedürftiges Opfer ihre Erinnerungen gerne wieder hätte, sondern auch das ganze L.O.S.T.-Team, das aus sehr unterschiedlichen Personen besteht, aber durch das Können und die Fertigkeiten des Einzelnen sehr interessant wirkte. Auch wenn ich am liebsten von Gabe gelesen habe, war ich doch auch gespannt, wie die anderen Mitglieder des Teams arbeiten und wer welchen Part bei der Aufklärung der Geschehnisse hat. Bei der Ausarbeitung der Figuren hat die Autorin bei mir auf jeden Fall einen tollen Eindruck hinterlassen – obwohl natürlich Klischees dabei nicht auszuschließen sind. Ich habe allerdings schon so viele Romantic Thriller gelesen und keiner kam dabei ohne Klischees aus, daher erwarte ich sie einfach im Vorhinein bei jedem Buch mit diesem Genre.

    Die Chemie zwischen Gabe und Eve nimmt natürlich – man sieht es am Cover – einen großen Teil der Geschichte ein. Die Beziehung fand ich glaubwürdig dargestellt und hat mir gut gefallen. Eve, die dringend Hilfe benötigt und sehr einsam wirkt, dazu noch Gabe mit seiner strengen, maskulinen Art und einer sehr mysteriösen Vergangenheit, ist eben eine Mischung, die sehr gut funktioniert und die überzeugt. Mir hätte es allerdings ein wenig besser gefallen, wenn sie sich gegenseitig länger hätten zappeln lassen. Die Spannung und das Herzklopfen lassen bei solchen Plots oft sehr schnell nach und gehen in den allgemeinen Ereignissen unter, sobald die Charaktere sich das erste Mal näher gekommen sind – so ging es mir hier leider auch. Trotzdem fand ich die Liebesgeschichte schön und interessant umgesetzt. Sie hat sich gut mit den Thriller-Elementen ausbalanciert; ebenso die erotischen Szenen.

    Wie vorher schon erwähnt hat mich der Schreibstil der Autorin sehr angesprochen – mehr, als erwartet. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, was erahnen lässt, dass der Schreibstil locker, flüssig, aber auch sehr spannend und fesselnd ist. Ich warte schon gespannt auf den zweiten Teil der L.O.S.T.-Reihe.

    Fazit
    Meiner Meinung nach ist „Bound – Tödliche Erinnerung“ ein gelungenes Buch, das aufgrund der spannenden Erzählung und des guten und logischen Aufbaus des Plots nicht nur meine Erwartungen übertroffen hat, sondern auch dadurch Lust auf den Folgeteil macht. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, welchen Charakter der nächste Romantic Thriller ins Visier nimmt.

  32. 5 out of 5

    Ich habe das Buch in der englischen Fassung gelesen.

    Zum Cover: Das englische passt meiner Meinung nach wesentlich besser, denn das deutsche Cover vermittelt mit dem geöffneten Hemd des Mannes den Eindruck, dass es sich hier um eine erotische Geschichte handelt. Dem ist aber nicht so. Die Autorin hat es geschafft, einen Thriller um eine junge Frau zu schreiben, die ohne Erinnerung in einem Krankenhaus aufwacht, und sich an das Team von „LOST“ wendet, um herauszufinden, was mit ihr passiert ist und ob sie eines der vermissten Opfer des Ladykillers ist.

    Die Geschichte hat mich in Atem gehalten, der Spannungsbogen hat niemals nachgelassen und hat mich nur so durch die Geschichte fliegen lassen – und am Schluss hätten fast meine Fingernägel dran glauben müssen 😉

    Es gibt so einige Drehungen in der Handlung, sodass man bis zum Schluss nicht wirklich weiß, wer tatsächlich der Killer ist.

    Die Amnesie von Eve wurde für mich sehr glaubhaft und nachvollziehbar geschildert, ebenso die dunkle Seite von Gabe, der versucht, Eve trotz der großen Anziehungskraft zwischen den beiden weiterhin als Klientin und nicht als Partnerin zu sehen.

    Obwohl doch auch die eine oder andere Sexszene vorkommt, steht doch der Thriller im Vordergrund, und das ist auch gut so – sie passen in die Handlung, runden diese ab, drängen sich aber doch nicht vor, sodass die Entwicklung der Charaktere nicht behindert wird.

    Der Schreibstil ist wie bereits erwähnt, unglaublich flüssig und und hält den Leser bei der Stange.

    Fazit: ein Thriller, der von der ersten Seite an spannend ist, mit vielen Wendungen in der Handlung nie vorhersehbar ist und der auch eine Liebesgeschichte beinhaltet. Ein Buch, das keine Minute langweilig: Ich vergebe eine klare Leseempfehlung.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 4 =