Emba – Magische Wahrheit

4.00 out of 5 basierend auf 6 Kundenbewertungen
(6 Kundenrezensionen)

Der Kampf für die Freiheit:

Rahel und Jasmo sahen Emba an. Und dann verstand sie. „Der Plan hat mit mir zu tun?“
„Er hat nicht nur mit dir zu tun. Du bist der Plan.“

Nachdem Emba die Wahrheit erkannt hat,... mehr

Kaufen für 4,99 €
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: be, beBeyond
  • Seiten: 427
  • ISBN: 9783732528325
  • Erscheint am 04.10.2016

Der Kampf für die Freiheit:

Rahel und Jasmo sahen Emba an. Und dann verstand sie. „Der Plan hat mit mir zu tun?“
„Er hat nicht nur mit dir zu tun. Du bist der Plan.“

Nachdem Emba die Wahrheit erkannt hat, muss sie sich in einer vollkommen neuen Welt zurechtfinden. Sie schließt sich den „Abtrünnigen“ an und ist fasziniert von deren einzigartigen Lebensweise. Voller Eifer lernt sie den Umgang mit ihren magischen Kräften.
Doch wie können sie dem Rest der Welt die Wahrheit begreiflich machen? Es gibt einen Plan. Doch der ist sehr gewagt, mit vielen Risiken verbunden und die Zeit ist knapp. Wird es trotzdem gelingen?

„Emba – Magische Wahrheit“ geht dort weiter, wo „Emba – Bittersüße Lüge“ aufgehört hat. Begleite Emba bei ihrem Kampf für die Freiheit und tauche ein, in eine faszinierende Welt voller Spannung und Magie.

Carina Zacharias wurde 1993 in Aachen geboren. Sie erzählt und schreibt Geschichten seit ihrer frühesten Kindheit, und Autorin zu werden war schon immer ihr größter Traum. Mit einem Studium der Landschaftsökologie orientierte sie sich allerdings in Richtung ihrer zweiten großen Leidenschaft, dem Umweltschutz. "Emba - Magische Wahrheit" ist ihr fünfter veröffentlichter Roman.

6 reviews for Emba – Magische Wahrheit

  1. 5 out of 5

    Nachdem mir Band so unglaublich gut gefallen hatte war ich sehr gespannt was mich wohl hier in diesem zweiten Band erwarten würde.
    Was mir sofort positiv aufgefallen war ist das dieser Band nahtlos an den Vorgänger anschließt, ohne langes Vorreden geht es direkt zur Sache.

    Embas Welt steht Kopf, alles woran sie geglaubt hat existiert nicht mehr. Ihr einst so schönes und sorgenloses Leben ist dahin.
    Endlich realisiert sie was ihr Vater wirklich getan hat und immer noch tut.
    Langsam begreift sie was das töten der Runare wirklich bedeutet.
    Allmählich erkennt sie auch ihre magischen Fähigkeiten und wird immer geübter darin.
    Doch eines steht ihr noch bevor, die Schlacht. Denn diese wird es geben falls ihr Vater nicht endlich zur Vernunft kommt.

    Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich habe auch diesen Teil innerhalb weniger Stunden ausgelesen.
    Wieder schaffte es die Autorin mich in den Bann der Story zu ziehen.

    Der Autorin ist es gelungen eine völlig neue magische Welt zu erschaffen die mich fasziniert hat.
    Etwas vergleichbares hatte ich bisher noch nicht gelesen.
    Neue magische Fähigkeiten und neue Lebewesen überzeugten und faszinierten mich.

    Die Charaktere sind authentisch gezeichnet.
    Emba habe ich schnell in mein Herz geschlossen, sie ist unglaublich stark und gibt einfach nicht auf.
    Egal was geschieht sie bleibt sich selber und ihren Zielen treu.

    Die Handlung war sehr fesselnd und spannend.
    Das Ende glich einen grandiosen magischen Showdown.
    Ich war völlig gefesselt und saß sprachlos vor dem Buch, ich finde es einfach grandios was sich die Autorin hier ausgedacht hat.
    Das Ende passt hervorragend zur Story und ist einfach stimmig.

    Zusammenfassend kann ich sagen hat mir auch dieser zweite Band unglaublich gut gefallen.
    Daher kann ich ihn euch nur empfehlen.
    Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

    Fazit:
    Mit „Emba – Magische Wahrheit“ ist der Autorin ein grandioser zweiter Band und somit ein spannungsgeladenes Finale gelungen. Auch dieser zweite Band bekommt von mir die volle Punktzahl.

  2. 4 out of 5

    „Emba: Magische Wahrheit“ hat mir gut gefallen. Das Magie-System, das die Autorin entwickelt hat, war sehr interessant und es war gut dargestellt, wie Emba langsam ihre Fähigkeiten entwickelt und entdeckt, was für sie möglich ist. Auch die ganze Hintergrundgeschichte der Aufständischen und von Embas Familie fand ich interessant und man versteht die Vorkommnisse aus dem ersten Band in Anbetracht dieser Enthüllungen gleich viel besser. Ich muss sagen, dass Emba – die ja ein ziemlich privilegiertes, auch verwöhntes Leben geführt hat – sich für meinen Geschmack etwas zu schnell an ihre neuen Umstände und die vereinfachten Verhältnisse gewöhnt hat, aber sie hatte ja auch eine entsprechende Motivation und es war nur eine Kleinigkeit.

    Interessant ist, dass zwar jeder das Potential hat, Magie zu wirken, aber dass einige Menschen besondere Gaben haben und Dinge können, die für andere unmöglich sind. Das Konzept war für mich stimmig, aber ich muss sagen, dass es für mich auch teilweise ein bisschen bequem wirkte. Sie überlegen, wie Truppen transportiert werden können – jemand findet sofort eine Lösung. Sie werden von allen Seiten attackiert? Jemand ist stark genug, um sie abzuwehren. Das war ein bisschen enttäuschend, da es ein wenig so wirkte, als müsste die Autorin sich schnell aus einer Ecke herausschreiben. Einige Entwicklungen waren für mich auch recht vorhersehbar, gerade die Motivation einiger Figuren. Davon abgesehen hat die Geschichte sich aber gut entwickelt, es gab Rückschritte, Zwischenerfolge, Schwierigkeiten und Verluste, wodurch alles realistisch wurde. Auch das Ende an sich war befriedigend und ziemlich rund.

    FAZIT:
    „Emba: Magische Wahrheit“ bekommt von mir, wie der erste Band, 3,5 Sterne. Die Darstellung von Magie hat mir wirklich gut gefallen und die Handlung an sich war interessant, aber zugleich waren einige Entwicklungen zu vorhersehbar und ein paar Zufälle waren mir zu glücklich. Dennoch haben mir beide Bücher insgesamt gut gefallen und ich kann sie empfehlen.

  3. 3 out of 5

    Dieses Buch schließt sich nahtlos an den ersten Teil an. Emba, ihr Runar Baldur und Bakari haben ein Camp der Abtrünnigen erreicht, wo Emba endlich ihre Mutter und ihren Bruder kennenlernen kann. Im Gegensatz zu dem Industria-Ort, an dem sie aufgewachsen ist, leben die Menschen hier unter primitivsten Bedingungen, die sie mit Hilfe ihrer Magie jedoch lebenswert machen. Auch Emba muss lernen, mit ihrer Magie umzugehen und wird dabei von Bakari unterwiesen. Doch die Abtrünnigen haben einen Plan, wie sie die Macht von Industria stürzen und Emba ist der Schlüssel dazu. Eines Tages kommt Fynn, in den Emba seit der Jägerschule verliebt ist, hinzu und auch andere Jägerschüler schließen sich ihnen an. Doch bei dem Angriff auf Industria wird schnell klar, dass Verrat im Spiel ist und später wird es für alle noch gefährlicher, denn Industria hat alle Trümphe in der Hand.

    Mir hat der erste Band besser gefallen, die Verbindung zwischen Science Fiction und Fantasy war besser und origineller ausgearbeitet. In diesem Buch geht es fast nur um die Magie und dabei eindeutig zu viel um Deus ex machina. Die Lösung ist mir ein bisschen zu simpel, und dass nur Emba diese Supergabe hat, zwar zu erwarten, aber trotzdem ein wenig enttäuschend. Der Teil, als Emba im Camp an ihren magischen Fähigkeiten arbeitet, war mir zu langatmig und konnte mich selten fesseln. Auch der Verrat war schon seit Buch Eins zu erwarten, und die Sache mit der Jägerschule, die wirklich interessant gewesen wäre, zu einfach abgehandelt. Viele Magiefähigkeiten orientierten sich stark an Harry Potter (Apparieren zum Beispiel). Auch dass die Person, die sich zu dem Verrat hat hinreißen lassen, nicht bestraft wurde, ist ärgerlich. Ich finde, hier wurde insgesamt zu viel Potenzial verschenkt.

  4. 4 out of 5

    Cover:

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch zu dem Thema Magie im Buch. Die Farbgestaltung ist toll ausgewählt und es passt zu Teil 1.

    Meinung:

    Der Einstieg in Band 2 ist mir leicht gefallen. Der Schreibstil ist schon wie Band 1 leicht zu lesen.

    Endlich wird es spannender und nach den vielen offenen Fragen bekommen wir nun endlich Antworten.

    Emba hat sich verändert und weiß nun viel besser was sie will. Es ist ein großer Fortschritt da sie nicht mehr so verwöhnt rüber kommt und mir so viel sympathischer ist.

    Auch Finn hat sich verändert, allerdings nicht so wie ich erwartete oder gehofft habe.

    Die Runare sind toll und machen die Story zu etwas besonderem.
    Die Spannung ist leider nicht durchgängig aber auch in diesen Passagen wird es nie langweilig da sie Story einfach toll ausgearbeitet ist.
    Das Ende ist toll und super spannend, es passt so perfekt zum Buch und schließt die Dilogie perfekt ab.

    Fazit:
    Die Story rund um die Runare ist so toll das ich noch gerne weiter gelesen hätte, dennoch ist die Dilogie einfach lesenswert und wurde schön abgeschlossen.

  5. 3 out of 5

    Der zweite und abschließende Teil von Embas Geschichte beginnt dort wo der erste Teil geendet hat. Emba schließt sich den Abtrünnigen an und lernt ihre Mutter, ihren Bruder sowie ihren Stiefvater und ihre Stiefschwester kennen und fügt sich sehr schnell in die Gesellschaft der Abtrünnigen ein. Die Abtrünningen leben ohne die ganze Technologie, die Emba aus ihrem Leben im Luxus kennt. Stattdessen entwickeln sie für alles einen Zauber. Das Magiesystem fand ich interessant, allerdings ist es nichts wirklich neues. Damit hatte ich aber gar kein Problem, weil ich finde, dass es bei den ganzen Fantasyromanen, die existieren, ziemlich schwer ist, etwas komplettes Neues zu erfinden. Mir reichen da schon Kleinigkeiten, wie zum Beispiel die Runare in diesem Magiesystem.

    Emba selbst war mir ersten Teil ja nicht völlig sympathisch, aber im zweiten Teil konnte sie das wieder wettmachen. Auch wenn ich sie trotzdem manchmal noch zu gutgläubig fand. Vor allem im Bezug auf den Verräter. Ich habe ja von Anfang an gedacht, dass mit der Person etwas nicht stimmt. Allerdings finde ich es etwas schade, dass die Beweggründe der Person nicht deutlicher gemacht wurden. Ja, auf der einen Seite wusste ich, warum er/sie es tut, auf der anderen Seite ist mir aber nicht deutlich geworden, wieso er/sie für ein System kämpft, das Runare vernichtet, obwohl er/sie selbst einen hat.

    Die Story handelt hauptsächlich von der Vorbereitung des Angriffes gegen Industria. Immer wieder sind Probleme aufgetaucht, die allerdings gefühlt innerhalb von Minuten gelöst wurden, weil irgendjemand den passenden Zauber entwickeln konnte oder ein sonstiger Zufall eintrat. Emba stammt aus einer der magieaffinsten Familie und alle erwarten, dass sie eine Supergabe entwickelt. Ich hätte es ganz schön gefunden, wenn das nicht passiert wäre. Ich mag es aber persönlich auch nicht, wenn sich der Protagonist als die mächtigste oder talentierteste Person herausstellt, die in wenigen Wochen das schafft, wofür andere Jahre brauchen. Und in meinen Augen gehört Emba zu solchen Personen. Durch ihre Supergabe ist mir das Ende des Konflikts auch viel zu einfach abgelaufen.

    Alles in allem bleibt der zweite Teil auf dem gleichen Niveau wie der erste. Das Ende war mir zu einfach gelöst, aber ich habe die Geschichte trotzdem gern gelesen.

  6. 5 out of 5

    Nachdem Emba die Wahrheit über die Runare erfahren hat, ist sie geflohen und lebt jetzt bei den Abtrünnigen. Hier lernt sie neue Freunde kennen und ihre Magie zu beherrschen. Aber die Abtrünnigen können sich nicht immer verstecken, sondern planen anzugreifen. Einen Plan gibt es schon, der aber sehr gefährlich ist. Schaffen die Abtrünnigen es, diesen in die Tat umzusetzen?

    Die Handlung schließt nahtlos an Teil 1 an. Emba befindet sich jetzt bei den Abtrünnigen und erfährt die ganze Wahrheit ihrer Familie. Ihr Leben hat sich sehr verändert, aber sie hat sich sehr an die neuen Umstände gewöhnt. Insgesamt hat sie sich sehr zum Positiven verändert, was mir sehr gut gefallen hat. Zwar war sie mir schon im ersten Teil sympathisch, aber in diesem Teil hier konnte das noch einmal gesteigert werden. Besonders schwierig für Emba ist, dass ihr eigener Vater jetzt ihr Feind ist. Diesen Konflikt hat sie Autorin sehr gut dargestellt.
    Die Handlung ist insgesamt wieder sehr spannend und magisch. Emba bekommt Unterricht in Magie und erfährt viel über die Verbindung zwischen Menschen und Runare. Im finalen Kampf spielt sie eine besondere Rolle. Leider gibt es in diesem Teil sehr wenig Romantik, was ich sehr schade fand. Die Autorin schlägt in diesem Teil für Emba eine neue Richtung ein was ihre Beziehung zu Fynn betrifft, die mich doch überrascht hat.

    Alles in allem ein wirklich gelungener Abschluss der Reihe, der die volle Punktzahl bekommt.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 6 =