Hot Heroes: Burning

3.93 out of 5 basierend auf 14 Kundenbewertungen
(14 Kundenrezensionen)

Sie sind die Helden des Alltags und bereit, ihr Leben zu riskieren: Männer in Uniform. Firefighter, Bodyguards, Soldaten oder Piloten – echte Kerle in Berufskleidung sind einfach immer sexy.

Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter... mehr

Kaufen für 2,99 €
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Erotic Romance, Liebesromane, be, beHeartbeat
  • Seiten: 100
  • ISBN: 9783732519736
  • Erscheint am 03.01.2017

Sie sind die Helden des Alltags und bereit, ihr Leben zu riskieren: Männer in Uniform. Firefighter, Bodyguards, Soldaten oder Piloten – echte Kerle in Berufskleidung sind einfach immer sexy.

Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der „Held von Queens“ hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der „Held von Queens“ hatte nicht nur Freunde …

Die neue heiße Erotic-Romance-Reihe „Hot Heroes“ von der erfolgreichen Selfpublisherin Inka Loreen Minden jetzt bei „be“!

Inka Loreen Minden schreibt auch unter den Pseudonymen Lucy Palmer, Mona Hanke (Erotik) und Monica Davis (Jugendbuch). Sie ist eine bekannte deutsche Autorin erotischer Literatur. Von ihr sind bereits zahlreiche Bücher erschienen, die regelmäßig unter den Online-Jahresbestsellern zu finden sind.
Neben einer spannenden Rahmenhandlung legt sie Wert auf eine niveauvolle Sprache und lebendige Figuren. Explizite Erotik, gepaart mit Liebe, Leidenschaft und Romantik, ist in all ihren Storys zu finden, die an den unterschiedlichsten Schauplätzen spielen.

14 reviews for Hot Heroes: Burning

  1. 5 out of 5

    Inhalt:

    Mila, kann den supersexy Feuerwehrmann aber auch arroganten Evan nicht leiden, nachdem sie nach einem Shooting mitbekommen hat wie er über sie hergezogen hat. Plötzlich steht er ihr in ihrer Übergangswohnung gegenüber und sie muss nach und nach feststellen, dass mehr hinter ihm steckt als nur ein Macho….

    Fazit:

    Dies scheint der erste Band einer neuen Ebook-Reihe zu sein, welches einen tollen Einstand hingelegt hat. Die Story hat mich sofort mitgerissen. Inka Loreen Minden weiß einfach, wie man Leser fesselt. Die Charaktere fand ich wieder klasse angelegt. Jeder mit seinen eigenen Tiefgang und trotzdem alles total harmonisch bzw. authentisch. Das Setting war auch toll. Man könnte zwar denken, sexy Feuerwehrmänner-Geschichten gibt es schon viele, aber diese hier ist wirklich gut. Sogar mit einem Hauch Thriller-Anteil. Also wirklich spannend geschrieben. Absoluter Suchtfaktor! Schade das es nicht mehr Seiten hatte und das Ende etwas abrupt kam.

  2. 4 out of 5

    Das Cover des Buches ist ansprechend und dem Titel sowie der Story entsprechend.
    Der Klapptext verrät schon einiges über die Geschichte daher werde ich zum Inhalt nicht viel mehr schreiben.
    Ivan und Mila, die beiden Protagonisten sind symatisch dargestellt. Durch den flüssigen Schreibstil fällt es dem Leser sehr leicht Das leider viel zu kurze Buch in einem Rutsch durch zu lesen .
    Natürlich darf man sich über die Kürze nicht beschweren, jeder kann schließlich sehen das, dass Buch lediglich 100 Seiten umfasst. Die haben es allerdings in sich. Heisse Liebesszenen und viel Romantik mit einem Schuss Humor und einer Priese Dramatik. Alles was eine Lovestory braucht.
    Fazit: Ein schöner Auftakt für zwischendurch.

  3. 5 out of 5

    „hot heroes – burning“ ist der Auftakt zur Serie „hot heroes“ von Inka Loreen Minden. In der Serie geht es um die Helden des Alltags. Um Männer in Uniform. 🙂

    Im ersten Teil der Reihe geht es um den Firefighter Evan Cooper. Er ist ein Feuerwehrmann durch und durch und wird der „Held von Queens“ genannt. Frauen stehen auf ihn und wollen ihn erobern. Doch Evan hat nicht nur Freunde…
    Mila Groth ist Journalistin und betreibt eine kleine Kolumne in einer Zeitung, die sich mit Klatsch und Tratsch beschäftigt. Sie lernt Evan beim Fotoshooting für den „hottest heroes“ Kalender kennen. Sie ist dort, um über die Fotografin und die Modells zu berichten. Evan bleibt ihr jedoch als überheblich und arrogant in Erinnerung.
    Die beiden treffen sich ein Jahr später wieder, als Evan Mila vor einem Gasleck in ihrem vorübergehenden Wohnhaus rettet. Er nimmt sie kurzerhand bei sich auf. Sehr schnell kommen sich die beiden näher und – wie sollte es anders sein – landen sie im Bett. Evan hat sich jedoch verändert. Er hatte einen Unfall, der ihm sehr zu schaffen macht. Er hat dabei nicht nur körperliche Narben davon getragen. Kann Mila ihm helfen, sich wieder wie ein „richtiger“ Mann zu fühlen? Meint Evan es ernst, mit seiner Aussage eine ernsthafte Beziehung zu wollen, oder ist er nur an Sex interessiert?

    Der Schreibstil der Autorin macht es einfach, dass Buch innerhalb weniger Stunden zu lesen. 🙂 Die Leidenschaft zwischen Evan und Mila kommt richtig gut rüber. Manche Situationen sind vorhersehbar, dennoch hat es Spaß gemacht, diesen Serienauftakt zu lesen.

  4. 4 out of 5

    Mila ist hin und weg von Evan nur der interessiert sich so gar nicht für Sie er steht mehr auf Hochglanzmagazin Püppchen die viel jünger sein müssen.
    Bei dem Shooting schmachtet sie ihn an so das sie alles vergisst sogar die Notizen, anstatt Worte malt sie Blumen auf ihren block. Nach dem Shooting bekommt Mila ein Gespräch zwischen den Jungs mit und traut ihren Ohren nicht. Hat sie gerade noch für Evan geschwärmt kann er sie jetzt mal.
    Ein Jahr später trennt sie sich von ihrem Freund Frank um nicht länger als nötig mit ihm zusammen zu wohnen zieht sie erst einmal in ein Haus was aber bald abgerissen wird.
    Allerdings trifft sie auf Evan der gerade aus dem Haus auszieht und ihr verräterische Körper reagiert sofort auf ihn aber ihr verstand ist einfach nur genervt.
    Es kommt alles anders, das Gasleck in dem Haus zwingt sie quasi wieder auszuziehen und treibt sie doch in die Arme von Evan.

    Eine echt schöne Geschichte, alleine wie Evan sich durch seinen Unfall verändert hat. Die zwei erleben noch soviel das sich das lesen lohnt.
    Der Schreibstil gefiel mir, es ließ sich super lesen.

  5. 4 out of 5

    Diese Buch erzählt die Geschichte eines gefallenen Helden. Evan ist als Firefighter in aller Munde. Heldenhaft stürzt er sich immer wieder in die Flammen um Menschen zu retten, er lebt das Image des Helden, an seiner Seite immer nur die schönsten Frauen. Er hat scheinbar alles, Erfolg, Ruhm und er ist beliebt. Doch dann passiert das unfassbare. Ein tragischer Unfall scheint ihm alles zu rauben, wofür er gelebt hat. Ist das nun sein trauriges Schicksal?

    Mila ist Journalistin und fasziniert von Evan, gespannt verfolgt sie seine Geschichten in den Medien, bis zu einem gewissen Tag. Sie belauscht ein Gespräch zwischen Evan und seinen Kollegen und bekommt ein völlig anderes Bild von ihm.

    Mila erfährt natürlich von seinem Unfall, hat aber mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Sie hat sich von ihrem Freund getrennt und muss nun schnell ein neues zuhause finden.

    Das findet sie in einem Haus, das in wenigen Wochen abgerissen werden soll und trifft dort, nach einem Jahr, wieder auf Evan. Es knistert gewaltig, doch die Enttäuschung über das einst gehörte, sitzt bei Mila immer noch tief.

    Ein Ereignis schweißt die beiden dennoch sehr zusammen und schon bald wächst die Zuneigung der beiden zueinander. Doch scheinbar hat das Schicksal wieder andere Pläne mit ihnen und sie stürzen zusammen in die nächste Katastrophe. Werden sie am Ende die Probleme meistern und ihr Glück finden?

    Es handelt sich um eine relativ kurze Geschichte, man wird also sehr zügig von einem Ereignis zum nächsten geschleudert. So fehlte mir an einigen Stellen etwas die Ausführlichkeit und es wirkte dadurch etwas lieblos auf mich. Die Story selbst hat mir sehr gut gefallen, die Spannung bleibt immer erhalten und man lebt und leidet die Geschichte mit Mila und Evan, die zwei wunderbare Protagonisten abgeben. Die Wortgeplänkel zwischen den beiden haben mir sehr gut gefallen, ein amüsanter Schlagabtausch. Die erotischen Passagen hätten für mich nicht ganz so ausführlich beschrieben sein müssen, aber es passte zu den Figuren und ist einfach Geschmacksache.

    Der Schreibstil ist gut lesbar, leicht und flüssig. Das „alter Falter“ passte aber für mich so gar nicht zum Buch. Die Sprache in der das Buch geschrieben ist, wirkte stellenweise etwas zu jugendlich auf mich und passte dadurch nicht so ganz zu prickelnden Teilen. Aber auch das ist mein Empfinden. Trotzdem war es ein gutes Buch und hat mir auch gut gefallen.

  6. 5 out of 5

    Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der „Held von Queens“ hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
    Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der „Held von Queens“ hatte nicht nur Freunde …

    Hier ist der Autorin wieder mal ein klasse Auftakt gelungen.
    Diese Serie könnte eine meiner Lieblingsserien in 2017 werden.

    Durch einen tragischen Unfall ändert sich das Leben des extrem MASKULINEN Fireman Evan.
    Am Anfang musste ich erstmal ein wenig knabbern. Aber als das Buchd ann in Fahrt kam, so bei gut einem Viertel, habe ich es nicht mehr aus der Hand legen können.
    Im gewohnten Inka Loreen Minden Stil, sehr heiße Erotikszenen. Aber auch die ganze Story drum herum ist extrem lesenswert.
    Von mir bekommt dieser Auftakt eine klare Leseempfehlung.

  7. 4 out of 5

    Inhalt
    Bei der Kurzgeschichte „Hot Heroes: Burning“ geht es um den Firefighter Evan Cooper und die süße schüchterne Mila. Bei dem ersten Treffen der beiden hat sich Mila sofort angezogen gefühlt, jedoch stellte sich heraus, dass sie eigentlich so gar nicht Evans Typ entspricht, oder? Nachdem sie sich aber zufällig wiedersehen, ist Mila immer noch sauer auf Evan.
    Angefangen erst bei einem Kalendershooting von Queens Helden bis hin zu Evans Unfall und seiner nicht immer ganz erfreulichen Vergangenheit.

    Buchcover
    Das Cover sieht klasse aus und schafft durch das Aussehen,Neugier beim Leser, so dass man in die Leseprobe reinlesen muss.Das Cover wurde passend zur Geschichte gestaltet. Vor allem mit dem gelben Rahmen zieht es den Leser an.

    Handlung
    Die Spannung zieht sich vom ersten bis zum letzten Kapitel mit Höhen und Tiefen, was einen richtig fesselt.
    Die Geschichte ist sehr Gefühls geladen, leidenschaftlich, erotisch aber auch tragisch. Was die Autorin sehr schön dargestellt hat.
    Wo ich sehr überrascht war, dass die Handlung nicht nur um eine erotische Geschichte handelte, sondern das es zur Lovestory noch eine parallele Geschichte gibt, die sich gut einfügt!

    Schreibstil/Sprache
    Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und flüssig,so dass man gut durch das Buch lesen konnte.Die Autorin hat es geschafft die gefühlswarm der Charaktere super rüber zu bringen mit vielen Emotionen wie Liebe, Hass, Zweifel,Hoffnung und Humor.Sehr schön fand ich wie die Autorin die Charaktere und dessen Umfeld beschrieben hat.Ich konnte mir das richtig bildhaft vorstellen.

    Charaktere
    Mila,die Hauptperson in diesem Buch ist super sympathisch und wirklich witzig. Was in ihrem Kopf passiert ist teilweise einfach nur komisch
    Auch ihr schwuler bester Freund, der ihr mit Rat und Tat zu Seite steht und auch wirklich sehr sympathisch rüber kommt wurde klasse von der Autorin dargestellt.
    Evan hingegen ist anders. Auf der einen Seite kämpft er immer noch damit, nach seinem Unfall nicht mehr der perfekte und super gute Feuerwehrmann mit dem perfekten Aussehen zu sein. Aber auf der anderen Seite versucht er anders zu sein, als vorher.Mila hilft ihm sehr dabei sein Äußeres zu akzeptieren und zufrieden mit dem zu sein, was er hat, da er es nicht so richtig akzeptieren kann was ihm passiert ist
    Beide Charaktere sind mir von Anfang an super sympathisch und authentisch.

    Eigene Meinung
    Erstmal DANKE an das Vorablese-Team für dieses heiße Rezensionsexemplar. Es hat mir richtig Spaß gemacht, dass Buch in einem Rutsch zu lesen und man konnte auch nicht mehr aufhöre mit lesen, da es so interessant war.
    Ich mochte die Charaktere sehr und hätte gerne viel mehr über sie wissen, leider war die Geschichte aber zu kurz.
    Die Autorin hat es geschafft mich von Anfang an vollständig in die Geschichte hinein zu fesseln und zu überzeugen. Ich habe die Story sehr schnell verschlungen und bin sehr gespannt, welche Bücher die Autorin noch präsentiert.

    Fazit
    Hot Heroes ist eine sexy Liebesgeschichte, die durch wenig Seiten super für zwischendurch ist. Die Spannung ist in dieser Kurzgeschichte ebenso vertreten wie der Humor und die Erotik. Alles in allem ist es eine perfekte Mischung für ein paar unbeschwerte Lesestunden.

  8. 5 out of 5

    Dies ist der erste Band zu einer Reihe. Es handelt sich um eine erotische Kurzgeschichte, die sich sicher auch für einen Roman geeignet hätte.

    Mila ist Reporterin und hilft bei einem Shooting „heiße Männer Kalender“. Der Feuerwehrmann Evan Cooper ist ein Frauenschwarm und gefällt auch Mila. Leider hört sie eine abfällige Bemerkung seinerseits über sich.
    … Ein gutes Jahr später trennt sich Mila von ihrem Freund und kann kurzfristig in einem abbruchreifen Haus unterkommen. Wer steht vor ihr: Evan – dieser zieht gerade aus dem Haus aus….
    Gasgeruch im Haus… Wer rettet Mila… EVAN!
    Mila zieht mit zu Evan in sein Elternhaus, welches er soeben renoviert und langsam kommen sich die beiden näher – so erfährt Mila auch von Evans Unfall…

    Mir gefällt die Kurzgeschichte super gut. Ja sie ist kurz und daher geht alles relativ schnell. Der Schreibstil ist toll. Die Protagonisten wirklich sympathisch, einschließlich der Randpersonen. Die Erotik wirklich toll geschrieben!

    Freue mich auf Teil 2.

  9. 3 out of 5

    Burning ist der erste Teil der Hot Heroes-Reihe. Alles dreht sich hier um Feuerwehmann Evan Cooper und Mila.

    Evan und Mila sind zwar sympathisch, aber es blieb kaum Zeit, sie richtig kennenzulernen, dabei hätten sie Potential gehabt. Sie blieben mit zu blass, insbesondere Mila.

    Bei den Nebencharakteren kann ich nur Alfie, Milas besten Freund, hervorheben. Die anderen Nebencharaktere tauchen noch weniger auf, auch wenn ihre Rolle bedeutender war. Ich fand das schade, da ich über Alfie, Brandon und Brian gerne mehr erfahren hätte.

    Die Beziehung zwischen Evan und Mila entwickelt sich in einem hohen Tempo. Der Kern der Geschichte bezieht sich auf nur drei Tage. Das ging mir dann doch etwas zu schnell, aber das scheinen Geschichten von dieser Länge so an sich zu haben – oder ich lese einfach die falschen Kurzgeschichten.

    Wenn man das allerdings außen vor lässt, integrieren sich die Liebesszenen zwischen Evan und Mila gut in die Geschichte. Sie haben eine Spur von Dominanz. Was mir positiv aufgefallen ist, dass Mila ihren Körper so akzeptiert, wie er ist.

    Ich mag Geschichten, in deren ein Feuerwehrmann die Hauptrolle spielt. Hier wurde ich aber ein kleines bisschen enttäuscht bzw. ich hatte wohl etwas anderes erwartet.

    Wer Evans Feind ist, war mir sofort klar, als der erste Hinweis kam. Ich wusste zwar nicht, was genau noch passieren würde, aber die Richtung habe ich gesehen. Das nahm mir zwar ein wenig die Spannung, aber ein bisschen Spannung muss ich der Geschichte dennoch zugestehen.

    „Burning“ wird ausschließlich von Mila erzählt, doch manchmal hätte ich auch gerne in Evans Kopf gesehen.

    Aufgeteilt ist „Burning“ in sechs Kapitel plus Epilog, deren jeweils eine Überschrift vorangestellt ist. Der Epilog lässt die Geschichte in Ruhe ausklingen.

    Ganz überzeugen konnte mich „Burning“ nicht, für mich reicht es für 3 Sterne.

  10. 2 out of 5

    Das Buch ist für mich vor allem daran gescheitert, dass es so kurz ist. Es gibt kaum Gelegenheit die Charaktere wirklich kennenzulernen, geschweige denn irgendwie mit ihnen zu fühlen. Es wirkt alles sehr überhastet und man wird als Leser einfach durch die Geschichte gejagt.

    Mila und Evan sind als Charaktere durchaus interessant, vor allem Evan mit seinen Problemen hätte mich richtig berühren können, wenn man sich mehr Zeit für die Geschichte genommen hätte. So ist die Geschichte einfach an mir vorbeigegangen, ohne dass ich mit den beiden mitfiebern konnte.

    Auch der Handlungsraum im Buch selbst ist sehr kurz, und dafür ging es mir einfach viel viel zu schnell mit den beiden. Mir fehlte hier ein langsamer Aufbau der Chemie und nicht die sofortige große Liebe.

    Der Schreibstil ist an sich sehr flüssig, aber für mich gab es paar merkwürdige Formulierungen und Bezeichnungen, die den Erzählfluss für mich gestört haben.

  11. 2 out of 5

    Beim Cover des Buches und dem Klappentext war ich mir noch etwas unschlüssig, was ich von dem Buch halten sollte. Nach dem Lesen der Leseprobe fand ich den Einstieg dann jedoch ganz gelungen und habe daraufhin das Buch gelesen. Die Charaktere der Hauptfiguren sind ganz anschaulich und interessant beschrieben und die Story ist auch über den Großteil des Buches (welches nur 100 Seiten hat) ganz gut. Das größte Problem stellt für mich der letzte Teil dar. Dort wirkt die Story auf einmal gehetzt und es wird alles nur noch wie in einem Schlusswort zusammengefasst als ob die Seiten oder die Zeit nicht reichen würden die Geschichte vernünftig und ausführlich zu Ende zu erzählen. Dabei hätte es dem Buch mehr als gut getan die Story ausführlich zum Ende zu bringen und dafür noch 50 Seiten dran zu hängen. So wirkt es eher wie eine Kurzgeschichte welche zu lang geraten ist und daher am Schluss auf das aller Notwendigste zusammengestrichen wurde.

  12. 4 out of 5

    Eine erotische Kurzgeschichte von der deutschen Autorin Inka Loreen Minden, erschienen im Januar 2017 bei Bastei Lübbe.

    Klappentext:
    Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der „Held von Queens“ hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz. Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der „Held von Queens“ hatte nicht nur Freunde …

    Meine Meinung:
    Ein kurzweiliges Lesevergnügen, dem es leider an etwas Tiefgang fehlt, was aber anhand der geringen Seitenanzahl wohl auch zu erwarten war. Für mich persönlich empfand ich das als ziemlich Schade, ein paar Seiten mehr und die Geschichte wäre mich noch gelungener gewesen.
    Der Schreibstil der Autorin war locker – leicht und flüssig, wie auch nicht anders erwarten war. Die Charaktere waren realistisch und gut ausgearbeitet. Auch die Handlung spannend und die erotischen Szenen genau im richtigen Maße.
    Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und war bisher immer sehr begeistert. Dieses Mal gibt leider einen kleinen Punktabzug, da mir die ganze Geschichte einfach zu kurz war und ich vieles lieber ausführlicher gelesen hätte.
    Trotzdem ein tolles Buch, das ich nur weiterempfehlen kann.

    Mein Fazit:
    Lesenswert!

  13. 4 out of 5

    Neugierig wurde ich durch das Buchcover, dann habe ich die Inhaltsangabe gelesene und wusste, dass ich dieses Buch lesen möchte. Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass ich diesen Entschluss nicht bereut habe!

    Schreibstil/Schreibart: Ich als Feuerwehrfrau habe über einige „eingedeutschte“ Begriffe gestutzt aber dies änderte nicht viel an meinem Lesevergnügen. Der Schreibstil hat mir persönlich echt gut gefallen und ich kann mir ebenso gut vorstellen, noch mehr von der Autorin, Inka Looren Minden, zu lesen.

    Protagonisten: Mit der Hauptprotagonistin, Mila, wurde ich leider nicht so richtig warm aber Evan fand ich dafür umso interessanter, denn in ihn konnte ich mich richtig hineinversetzten. Allgemein kann man sagen, dass sein Verhalten mir natürlicher vorkam, als der Milas. Trotzdem gefällt mir die Charakterentwicklung sehr, da Evan sich auf eine faszinierende Art und Weise verändert.

    Meine Meinung: Das Paar, Mila und Evan, hat schon einiges erleben müssen, da sie keinen allzu guten Start miteinander hatten. Deswegen war es für mich reizvoll zu lesen, was wohl noch so auf die Beiden zukommt. Das Buch beginnt mit einem dramatischen Vorfall, das den Leser anfangs über viele Seiten begleitet. Trotz der geringen Seitenanzahl erlebt der Leser vieles und das finde ich schade, denn aus dieser Handlung hätte man leicht mehr als 200 Seiten füllen können, in denen alles ausführlicher beschrieben wird.

    Das ganze Buch über wurde die Spannung gehalten und ich wurde regelrecht von dem Gelesenen gefesselt. Daher spreche ich eine Leseempfehlung aus.

  14. 4 out of 5

    Ein Buch das ich kaum aus der Hand legen konnte und innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.
    Die Liebesgeschichte zwischen Mila und Evan beginnt dramatisch und packend und endet ebenso.
    Inka Looren Minden gelingt es über die komplette Zeitspanne des Buches die Spannung aufrecht zu erhalten und ich musste einfach mitfiebern was das Sagenumwobene Geheimnis von Evan ist.
    Leider sind nicht alle Erwartungen eingetreten, sodass ich am Ende leider etwas enttäuscht war.
    Auch hat der Schreibstyle mich an einigen Stellen an andere Autoren erinnert. Aber das fand ich nicht weiter schlimm.
    Dennoch ein absolutes Highlight, welches mich dazu anregt mehr Bücher von der Autorin lesen zu wollen.
    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne einen Action- mit einem Liebesroman verbindet!

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 2 =