Tielcke, Natalie

Kaltes Verlangen

5 von 5 basierend auf einer Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall. Am Tag schleicht sie sich als Patientin in deine Praxis. Nachts sitzt sie vor deinem Fenster und blickt in deine Wohnung. Wartet dort,... mehr

Kaufen für 6,99 
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Thriller und Krimis, Be, beThrilled
  • Seiten: 290
  • ISBN: 9783732539369
  • Erscheint am 01.03.2017

Sie ist von dir besessen. Sie beobachtet dich und jeden deiner Schritte. Sie will dir nah sein. Immer und überall. Am Tag schleicht sie sich als Patientin in deine Praxis. Nachts sitzt sie vor deinem Fenster und blickt in deine Wohnung. Wartet dort, bis du schlafen gehst. Das ist ihr Geheimnis.

Aber was, wenn dein eigenes Geheimnis viel schlimmer ist?

Ein außergewöhnlicher Thriller, bei dem wenig so ist, wie es scheint und der in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt.

„Es gehört einfach zu der Natur des Menschen, sich und die Welt zu zerstören. Ein Zwang, ein Drang, ein Trieb, der vorhanden ist, noch bevor man geboren wird.“

Natalie Tielcke wurde 1986 in Aachen geboren. Nach dem Abitur zog es die kreative Frohnatur zum Fernsehen und dort findet man sie noch heute. Sie schreibt Drehbücher und entwickelt TV-Serien. Die Kölnerin ist schon seit ihrer Kindheit davon begeistert, wenn nicht sogar besessen, sich Geschichten auszudenken. Ohne Stift und Papier geht sie nicht aus dem Haus.

1 Kundenbewertung für Kaltes Verlangen

  1. 5 von 5

    :

    Das Cover des Buches ist sehr gut gemacht und macht sofort Lust nach dem Buch zu greifen.

    Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls sehr gut, die Charaktere und Orte werden sehr gut dargestellt, die Spannung zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite.

    Die Geschichte konnte mich sofort fesseln, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Obwohl am Anfang des Buches ein paar Unregelmäßigkeiten/Logikfehler auftauchten (1. Das Buch beginnt am 4.1.2016, einem Montag. Kim macht einen Termin bei Max für Freitag und der sagt „Bis nächste Woche.“;2. Kim und Max einigen sich zwar sich mit dem Vornamen anzusprechen, deshalb sich aber auch gleich zu duzen ist nicht wirklich angebracht.
    3. Max und Anna kommen meist um halb sechs nach Hause, Kim bezieht um halb sieben Stellung, sieht Max aber heimkommen.), und ich einiges erahnen konnte, war das Ende doch überraschend und die Spannung brach nie wirklich ab, sodass es ein wahres Lesevergnügen für mich war.

    Allerdings ist es nicht möglich ein Koma so gut vorzuspielen – medizinische Überwachung etc.

    Fazit: Psychothrill auf hohem Niveau. Wer dieses Genre gerne liest, dem kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen. Aufgrund der oben genannten „Fehler“ 4,5 Sterne.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 4 =