Bloodspell – Es lebe die Nacht!

Bewertet mit 4.00 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. London, Paris, Mailand, New York: Überall ist ihr Modelabel „Viva la Noche“ in aller Munde. Sogar die Stars reißen sich darum, ihre Kreationen auf den roten Teppichen zu tragen.... mehr

Kaufen für 4,99 €
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Liebesromane, be, beHeartbeat
  • Seiten: 433
  • ISBN: 9783732537990
  • Erscheint am 14.11.2017

Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. London, Paris, Mailand, New York: Überall ist ihr Modelabel „Viva la Noche“ in aller Munde. Sogar die Stars reißen sich darum, ihre Kreationen auf den roten Teppichen zu tragen. Ihr Privat- und Liebesleben hat Viva jahrelang hinten angestellt.

Das ändert sich schlagartig, als sie auf einer Vernissage dem faszinierenden Ronan begegnet. Nach der ersten gemeinsamen Nacht versucht sie zwar, auf Abstand zu ihm zu gehen, doch das ist schwieriger als gedacht: Ronan lässt einfach nicht locker und kämpft mit allen Mitteln um ihre Gunst.

Gerade, als sie den Mut fasst, sich ihm zu öffnen, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen in ihn schwer erschüttert – und als wäre das nicht genug, muss sie sich auch noch den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen, wenn ihre Gefühle eine Chance haben sollen.

eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Norma Feye wurde 1975 im Ruhrgebiet geboren, und ist diesem besonderen Landstrich auch immer treu geblieben. Mit dem Schreiben hat sie als Teenager begonnen, nachdem sie schon lange vorher ihre Freunde und Mitschüler als „Geschichtenerzählerin“ unterhalten hat. Ihr Anspruch war es schon immer, Geschichten zu schreiben, die sie selbst gerne lesen würde.

2 Bewertungen für Bloodspell – Es lebe die Nacht!

  1. Bewertet mit 4 von 5

    Floras Bookworld

    Viva ist eine bekannte Modedesignerin. Mit ihrem Team von *Viva la Noche* erobert sie regelmäßig die Modewelt. Die bekanntesten Stars reißen sich darum ihre Kreationen auf dem roten Teppich tragen zu dürfen. Doch dadurch wird ihr ganzes Privatleben in den Hintergrund geschoben. Auf einer Vernissage von einem guten Fotograf, der nicht halb so gut Reden halten kann, trifft sie auf den Anwalt Ronan. Nach ihrer ersten [Weiterlesen …] gemeinsamen Nacht versucht Viva auf Abstand zu gehen. Als sie ihm endlich das Herz öffnen möchte, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen erschüttert. Und weil das noch nicht genug ist, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen, damit ihre Gefühle eine Chance bekommen….

    Titel: Bloodspell – Es lebe die Nacht

    Autor: Norma Feye

    Verlag: be-ebooks

    Seiten: 433

    Erscheinung: 14.11.2017

    meinung

    Wieder mal ein E-Book :-/

    Anfangs wusste ich echt nicht ob ich das Buch lesen möchte. Dies hatte nur mit der Tatsache zu tun, dasss es ein E-Book ist. Es war jetzt mein fünftes E-Book, welches ich gelesen habe, und ich konnte mich bis jetzt noch nicht damit anfreunden.

    Egal, ich habe es gelesen und bin einfach nur begeistert.

    Das Cover finde ich echt schön. Die verschiedenen Elemente harmonieren gut miteinander. Außerdem ist es sehr eintönig, was einen kalten und neugierigen Eindruck hinterlässt. An dem Titel sind zwei Blutstropfen. Die Idee ist echt cool, Jedoch hätte einer auch gereicht 😉

    Die Geschichte ist echt genial. Ich habe etwas anderes erwartet. Dass was bei rauskam, war aber nicht schlecht. Das Gegenteil wurde mir presentiert. Es war etwas anderes, aber gut und viel besser als erwartet. Das Buch hat mich gefesselt und ich habe es in 1½Tagen ausgelesen. Der Spannungsbogen bleibt konstant. Ereignisse, die nicht relevant waren, hat sie auch dabei gehabt, aber so das Es nicht schlimm war. Sie waren kurz und kanckig. Damit die Spannung dabei nicht fällt, gab es immer irgendein Ereigniss, das vorher passiert ist und man wissen möchte, wie es weiter geht.

    Von Anfang hat Norma Feye Vollgas gegeben und einen mitgerissen. Ein anderen Punkt, den sie schön ausgeführt hat, ist, dass das Buch in unsrem normalen Alltag spielt. Zwischendurch gab es blicke in die Vergangenheit um 17hundert.

    Viva hat einen spannenden Charakter. Jedoch muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich den Namen Viva irgendwie nicht sonderlich mag. Er passt gut zu ihr, keine Frage, aber irgendwie dranerinnert er mich an Viva, den Musiksender und Mode ist nicht gleich Musik. Was ich noch spannend an Vivas Persönlichkeit finde, ist, dass sie Modedesignerin ist. Ich kenne noch kein Buch in dem eine Modedesignerin eine Protagonistin ist.

    Ich kann das Buch nur empfehlen. An alle die Liebesromane mit ein bisschen Fantasy mögen, lest dieses Buch! Trotz der vielen Lobe gibts von mir nur vier von fünf Sterne, da mir persönlich noch irgendetwas fehlt. Jedoch denke ich, dass es diese vier Sterne verdient hat und es eine minimale Entscheidung zwischen den beiden waren.

  2. Bewertet mit 4 von 5

    Isbel

    Beim Lesen des Titels und des Klappentextes habe ich direkt an Vampire gedacht. Und das hat sich auch bestätigt. Allerdings war ich total überrascht, als ich herausfand, wer hier der Vampir ist. Meine Vermutung war anfangs nämlich ganz anders. Auch sonst fand ich es schön, dass die Geschichte anders verlief als ich es normalerweise von Vampirromanen erwarte.

    Die Geschichte ist in zwei Zeitebenen geteilt. Wir begleiten zuerst Viva in der Gegenwart. Lernen sie, ihre beiden tollen Assistenten Brigid und Dennis kennen und natürlich Ronan, der ihr Herz für sich gewinnen will. Sobald aber gelüftet wird, wer der Vampir in dieser Geschichte ist, wechseln wir zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer wieder hin und her und erfahren, wie der Vampir zum Vampir wurde und wie die ersten Lebensjahre verliefen. Die Geschehnisse von damals wirken sich nämlich stark auf die Gegenwart aus.

    Ich persönlich fand die Vergangenheitsabschnitte interessanter als die Gegenwart, was aber nicht heißen soll, dass die Gegenwart langweilig war. Die Darstellung der Gefühle von Viva und Ronan waren schön und auch wenn es sehr schnell zwischen den beiden verlief, fand ich es in dem Setting glaubwürdig. Die Vampireigenschaften waren etwas anders als im Mythos. Zum einen war es gut, da so das Leben der Vampire in der heutigen technischen Welt mit ihren Möglichkeiten logisch erschien, zum anderen gab es aber auch Dinge, die bei mir Fragen aufgeworfen haben, die nicht beantwortet wurden.

    Neben der Liebesgeschichte wird durch Ronan noch ein anderes Problem in die Handlung eingebaut. Er ist Anwalt und im Laufe der Geschichte zeigt sich, dass einer seiner Mandanten ein falsches Spiel spielt. Bei diesem Thema hat es mich etwas gestört, dass es nicht detailliert beschrieben wird. Ja, ich wusste, dass der Schwerpunkt mehr auf der Beziehung zwischen Viva und Ronan und dem Vampirdasein liegt, aber ich bin jemand, der es gern genau und detailliert hat.

    Fazit

    Bloodspell ist eine etwas andere Vampirgeschichte, die mich überzeugen konnte. Es war spannend zu lesen, auch wenn es ab und an vorhersehbar war.

Füge deine Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code