Herzmuscheln

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

„Und jetzt suchen wir einen schönen Namen für dein Guesthouse. Wie wäre es mit etwas, das mit dem Meer zu tun hat. Mermaid Cottage?“, schlug Joanna vor. Wie elektrisiert richtete Kyla sich im Sand auf und sah über das golden leuchtende... mehr

Kaufen für 6,99 €
  • Format: eBook
  • Sprache: DE
  • Label: Liebesromane, be, beHeartbeat
  • Seiten: 355
  • ISBN: 9783732542208
  • Erscheint am 01.09.2017

„Und jetzt suchen wir einen schönen Namen für dein Guesthouse. Wie wäre es mit etwas, das mit dem Meer zu tun hat. Mermaid Cottage?“, schlug Joanna vor. Wie elektrisiert richtete Kyla sich im Sand auf und sah über das golden leuchtende Meer. „Mermaid Cottage“, sagte sie leise vor sich hin. „Mermaid Cottage.“

Kyla will nach einer herben Enttäuschung von vorne anfangen und verwirklicht ihren Lebenstraum: Sie kauft ein Cottage an der irischen Küste, um daraus ein hübsches Guesthouse zu machen. Noch während der Renovierung taucht der erste Gast auf, der äußerst eigenbrötlerisch ist: Ryan will vormittags absolut nicht gestört werden und nachmittags verschwindet er Hals über Kopf. Die beiden geraten wegen des Renovierungschaos ständig aneinander. Doch eines Tages bittet er Kyla um einen Gefallen: Sie soll vor seiner im Sterben liegenden Großmutter seine Verlobte spielen. Und so bekommt Kyla die Chance, hinter Ryans Fassade zu blicken …

Ein romantischer, sommerlicher Liebesroman und die perfekte Urlaubslektüre für Irlandfans. EBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Elaine Winter hat schon als Kind gerne Geschichten erfunden. Sie studierte Germanistik und Anglistik, probierte sich in verschiedenen Jobs in der Medienbranche aus und kehrte bald zum Geschichten erfinden zurück. Inzwischen ist sie seit mehr als zwanzig Jahren Autorin und hat den Spaß am Erdenken schicksalhafter Wendungen und romantischer Begegnungen bis heute nicht verloren.

2 Bewertungen für Herzmuscheln

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Margit P

    sanfte und gefühlsvolle Sommerlektüre

    Ein Buch zum Träumen und Genießen ist Elaine Winter mit „Herzmuscheln“ gelungen. Ein Gesichte die mir ans Herz geht und mich in Gedanken ins schöne Irland einlädt. Auf 350 Seiten nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise an die Atlantikküste und verwöhnt uns mit gefühlvollen Worten.

    Die 28-jährige Kyla lässt Dublin nach herben Enttäuschungen hinter sich und kauft sich – dank einer Erbschaft einer Tante – ein Gästehaus an der Küste Irlands. Ihr Jugendtraum wird hiermit Wirklichkeit. Bereits während der Renovierungsphase zieht der erste Gast ein und verstört Kyla mit seinem abweisenden und verwirrenden Verhalten. Nach wenigen Tagen bittet Ryan Kyla um einen großen Gefallen. Er will seiner schwer kranken Großmutter Kyla als seine Verlobte vorstellen, um der alten Dame vorzuspielen, dass er verliebt ist und sie sich keine Sorgen um seine private Zukunft machen braucht. Zunächst widerwillig spielt Kyla mit, doch schon bald sind Gefühle mit im Spiel, denen keiner mehr widerstehen kann…

    Eine wunderschöne romantische Geschichte. Man möchte einfach immer weiterlesen und die Schönheit und Reinheit der Küste aufsaugen. Es ist alles so farbenfroh und detailliert beschrieben das ich eine genaue Vorstellung des „Mermaid Cottage“ vor mir habe. Auch wenn ich noch nie in Irland war höre ich in Gedanken den Atlantik rauschen, spüre die herbe Brise die vom Meer hereinweht, schmecke die salzige Luft. Und ich spüre das Knistern dass zwischen Kyla und Ryan in der Luft liegt.

    Ich kann „Herzmuscheln“ jedem ans Herz legen, der eine gefühlvolle Sommerromanze sucht und sich einfach nur aus der Realität herausträumen will. Schade das es den Roman (zumindest bisher) nur als Ebook gibt. Hiermit entgeht vielen eine tolles Buch. Für die zauberhafte Geschichte und das herrlich farbenfrohe und sehr ansprechende Cover vergebe ich sehr gerne 5 Sterne.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    LaberLili

    Es ist schade, dass „Herzmuscheln“ erst jetzt, zum September hin, erscheint, wird der Roman doch als „romantischer, sommerlicher Liebesroman“ und „perfekte Urlaubslektüre für Irlandfans“ beworben: Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen schönen Sommerschmachtfetzen, den ich vorab (in meinem Fall als Rezensionsexemplar via NetGalley) schon Mitte August lesen konnte, und es ist einfach eine schöne Geschichte, um sie draußen in der Sonne sitzend zu lesen, so dass man nur auf ähnlich schöne, sonnige Herbsttage hoffen kann.
    Ist es auch perfekte Urlaubslektüre für Irlandfans? Sicher, vor Allem, wenn man die Connemara-Gegend schätzt; man darf allerdings nicht erwarten, nun einen belletristischen Reiseführer in den Händen zu halten: Die „Herzmuscheln“-Handlung spielt sich doch sehr stationär im/am „Mermaid Cottage“ ab, macht aber dennoch Lust auf einen Irland-Urlaub. Zumindest hatte ich nach dem Lesen nicht geringe Lust, mich auf eine spontane Rucksackwanderung entlang der irischen Küste zu begeben.

    Ich mochte die Figuren sehr gerne und all diese Skurrilitäten, wie zum Beispiel den reichlich schrulligen alten Rupert, den Kyla nach ihrer Ankunft in ihrem frischerworbenen Guesthouse vorfindet und der nur lapidar verkündet, er wohne halt da. Auch Ryan sorgt eingangs für einige Momente großen Amüsements, wenn er beispielsweise das Mermaid Cottage nachts durch ein Fenster betritt; ich mochte die „Wohngemeinschaft“, die sich hier zusammengefunden hat, sehr gerne und die Romanze oder Nicht-Romanze zwischen Kyla und Ryan wurde auf ebenso angenehme wie unterhaltsame Weise auch nicht völlig fokussiert. Weithin erzählte „Herzmuscheln“ halt doch davon, wie sich Kyla mit der Pension einen langgehegten Herzenswunsch erfüllte und nun begann, sich in ihrem neuen Zuhause einzufinden und ihr Guesthouse in Schwung zu bringen: Da fand ich es allerdings ein bisschen merkwürdig, dass sich bereits während der noch laufenden Renovierungsarbeiten einige Langzeiturlauber, wie u.A. auch Ryan, einfanden und Kyla später doch befürchtete, der offizielle Betrieb würde eventuell doch eher nur schleppend anlaufen. Irgendwie passte für mich das Thema der „ausbleibenden Buchungen“ nicht so ganz zu den eingangs fleißig über das Guesthouse gestolperten Gäste. Ich war auch froh, als mal Gäste auf der Durchreise für nur eine Übernachtung anklopften, denn die Langzeitgäste kamen alle mit Sorgen und Problemen – und fanden im „Mermaid Cottage“ dann wieder zu sich selbst, was in der Masse schon an den typischen Sonntagabend-Schmonzettenfilm erinnerte. Aber dieser Roman war dann halt auch ebenso schön und anrührend wie jene Verfilmungen. Positiv fand ich aber vor Allem auch, dass Kyla und Ryan bis zuletzt als eigenständige Personen dargestellt wurden und dass sie nie auf die „diese Zwei sind einfach nur Eins“-Schiene gedrängt werden, auf welcher sich einer über den Anderen definiert hätte.
    Klar, „Herzmuscheln“ ist reine Unterhaltungslektüre und der literarische Anspruch ist dementsprechend nur geringfügig; innert seines Genres ist „Herzmuscheln“ meiner Meinung nach aber nicht zu beanstanden. Ich habe den Roman jedenfalls sehr gerne gelesen und jede Minute davon genossen!

Füge deine Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code