schöne Plätze in Freiburg
Unterwegs in Freiburg mit einem Regiokrimi-Helden: Privatdetektiv John Dietz aus „Schmetterlingstod“ und „Drachenspur“

5 mörderisch schöne Plätze in Freiburg

Tolles Klima, tolle Atmosphäre, tolle Leute: Freiburg hat viel zu bieten. Nur keine dunklen Ecken. Privatdetektiv John Dietz ist da anderer Meinung. Immer wieder steckt er seinen sprichwörtlichen Riecher in Geschichten, in denen es mörderisch spannend zugeht. Kein Wunder, John Dietz ist der Held der Freiburg-Regiokrimis, in denen die angeblich wärmste Stadt Deutschlands gern mal gegen den Strich gebürstet wird. Begleiten Sie ihn und seinen Autor Oliver Becker durch Freiburg und an die mörderischsten Schauplätze der Kriminalromane Schmetterlingstod und Drachenspur.

1)  Flückigersee: Echte Mittelmeergefühle – nur ohne die Anfahrt

Mitten in der Stadt – und doch ganz weit entfernt von allem: Am Flückigersee befragt John Dietz in seinem ersten Fall »Schmetterlingstod« einen wichtigen Zeugen – und gerät dabei unversehens in Lebensgefahr. Falls Sie kein Privatdetektiv sind und man Ihnen keine Waffe vors Gesicht hält, sollten Sie ganz einfach die Umgebung genießen.

Der Flückigersee im Stadtteil Betzenhausen stammt aus den 1920er-Jahren, als ein Baustoffunternehmen Sand und Kies abbaute. Heute ist er Freiburgs zentralster und größter Badesee – und beliebt bei Jung und Alt. Musik hören, die Sonne genießen, Federball spielen, sich im Wasser abkühlen und tauchen. Umgeben von Hügeln lassen sich viele Flecken finden, an denen man ungestört entspannen und die Sorgen für eine Weile ausblenden kann. Eine kleine Oase: weit weg vom Alltag und trotzdem nahe am Puls der Stadt. Autor Oliver Becker hat in Freiburg s0tudiert – und am Flückigersse so manche Vorlesung versäumt …

2)  Schlossberg: Wenn John Dietz ganz unten ist, geht er einfach nach oben

Der Schlossberg belohnt den mühsamen Aufstieg mit großartigen Aussichten auf Freiburg und das Rheintal.  Schöne Spazierwege und eine gute Gastronomie inbegriffen. Und innerhalb von Minuten ist man wieder direkt in der City. John Dietz betrachtet gerne seine Heimatstadt von der Spitze des Schlossbergs aus, um einen schweren Fall mit neuen Augen sehen zu können. Denn ob in »Schmetterlingstod« oder »Drachenspur« – John Dietz hat’s nicht leicht, sich am Ende durchzusetzen.

Mehr lesen: 6 Gründe für eine Reise nach Schottland

3)  Fischerau, Gerberau, Martinstor: Im Herzen von Freiburg

Das Martinstor, in dessen Nähe John Dietz seine Detektei hat, oder die beiden Straßen Fischerau und Gerberau, die ihre Namen früher hier angesiedelten Handwerkern verdankten dürfen als historische Wahrzeichen in einer modernen City wie Freiburg nicht fehlen. Der Gewerbebach fließt hier immer noch und trägt seinen Teil zur wunderschönen Atmosphäre bei. Genau wie originelle Geschäfte und Cafés und Kneipen. Hier hat John Dietz in »Schmetterlingstod« eine Begegnung mit dem rätselhaften Mann, den man nur als den „traurigen Bären“ kennt.

4)  Schauinsland: Freiburger Hausberg – und (fast) John Dietz’ Todesberg

Der Schauinsland erhebt sich 1284 Meter hoch vor den Toren Freiburgs. An seiner Westflanke überwindet die Schauinslandbahn auf 3600 m Länge einen Höhenunterschied von 746 m. Der Blick aus der Gondel reicht über die Rheinebene, den Kaiserstuhl bis in die Vogesen. Unvergesslich. Auch für John Dietz, der auf diesem Berg fast sein Leben ausgehaucht hätte, als er in »Drachenspur« in einer einsamen, abgelegenen Schwarzwald-Hütte auf zwei Killer der asiatischen Zigarettenmafia trifft.

 

Mehr lesen: Interview mit beTHRILLED Autoren Neil Richards und Matthew Costello

5)  Grusel garantiert: Der Alte Friedhof

Der Alte Friedhof ist ein Ort, der einem das Blut gefrieren lässt – auch ohne die Anwesenheit von knallharten Gangstern. Etwa 200 Jahre lang (bis 1872) wurden hier die Einwohner Freiburgs beigesetzt. Heute ist der Friedhof eine Parkanlage, die – gerade bei einsetzender Dämmerung und herbstlichem Nebel – eine wunderbar schaurige Atmosphäre verströmt.Vielleicht wird John Dietz hier schon bald unversehens in eine gefährliche Situation geraten. Ob er dann wieder seinen Kopf aus der Schlinge ziehen kann?

Mehr Informationen zu »Drachenspur« und »Schmetterlingstod«:

Die Wirtin der Rocker-Kneipe beauftragt John Dietz mit seinem zweiten großen Fall. Er soll ihren vermissten Sohn aufspüren – ohne dabei zu viel Staub aufzuwirbeln. Für John kommt der Auftrag genau zu richtigen Zeit, lenkt er ihn doch davon ab, dass Laura ihn verlassen hat und nach Stuttgart gezogen ist. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein junger Asiate dringt in die Detektei ein, John stolpert über eine Kiste Schmuggelware, sein Freund Egon Hufnagel verschwindet spurlos und das chinesische Zeichen des Drachens zieht eine Spur der Gewalt durch Freiburg – Wie hängen diese Ereignisse miteinander zusammen? Und wird John das Rätsel lösen, bevor weitere Menschen verschwinden?

„Drachenspur“ ist der zweite Roman der Krimi-Serie um Privatermittler John Dietz. Der Autor Oliver Becker führt seine Leser an Originalschauplätze in Freiburg und schildert gekonnt die Idylle einer Stadt, in die unvermittelt das Verbrechen einfällt.


Privatdetektiv John Dietz hat ein Problem: Er hat keinen Auftrag und muss sich mit kleinen Kaufhausjobs über Wasser halten. Doch dann steht plötzlich Laura Winter vor seiner Tür. Ihre Schwester Felicitas ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Überfahren von einem Unbekannten. Was Laura vor ein noch viel größeres Rätsel stellt: Felicitas hat vor ihrem gewaltsamen Tod ein Doppelleben geführt. Sie war nicht die, für die sie sich ausgegeben hat. Aber wer war sie wirklich? Und warum hat sie Freunde und Familie seit Jahren belogen? John Dietz ermittelt in seinem ersten Fall und sticht dabei schon bald in ein Wespennest …

„Schmetterlingstod“ ist der erste Roman der Krimi-Serie um Privatermittler John Dietz. Der Autor Oliver Becker führt seine Leser an Originalschauplätze in Freiburg und schildert gekonnt die Idylle einer Stadt, in die unvermittelt das Verbrechen einfällt.

Dieser Beitrag wurde verfasst von Oliver Becker:

Oliver Becker

Becker Oliver

Oliver Becker stammt aus Blumberg im Schwarzwald und lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Er schreibt Historische Romane und Kriminalromane. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählt die Trilogie um die „Krähentochter“.

Mehr Infos

Ähnliche Titel

Kommentiere den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code