Tante Dimitys Plätzchenrezepte
Eine kleine Auswahl an Plätzchenrezepten passend zur Weihnachtszeit

Tante Dimitys liebste Plätzchenrezepte für einen genussvollen Advent

Tante Dimitys Rezepte, die jeweils am Ende jedes eBooks zu finden sind, erfreuen sich großer Beliebtheit. Passend zur Weihnachtszeit und anlässlich der Neuerscheinung des aktuellen Bandes »Tante Dimity und der verlorene Schatz«, schenken wir Ihnen gleich vier Plätzchenrezepte aus unserer gemütlichen Cosy Crime Serie!
In diesem Beitrag finden Sie Donnas Anzac-Plätzchen, Charlottes Marmeladenplätzchen, Ingwerplätzchen mit Blattgold und Beths Haferflockenplätzchen.
Kurze Rezepte für den schnellen Genuss!

Backzeit: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Zubehör:
2 Backbleche, Schüsseln, kleiner Stieltopf

Zutaten (für 18 bis 25 Plätzchen):

1 Tasse Haferflocken
1 Tasse Mehl
1 Tasse Kokosraspeln
1 Tasse Zucker
4 Teelöffel Ahornsirup
½ Tasse Butter
1 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel kochendes Wasser

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Haferflocken, Mehl, Zucker und Kokosraspeln in einer großen Schüssel miteinander vermischen.
  3. In einem kleinen Stieltopf bei schwacher Hitze Butter und Sirup zerlassen, das Backpulver in heißem Wasser auflösen und zu der Sirup-Buttermischung geben.
  4. Die feuchte Masse mit den trockenen Zutaten vermischen und esslöffelgroße Häufchen in ausreichendem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  5. Bei 180 Grad zwanzig Minuten backen.
  6. Auf einem Gitterblech abkühlen lassen. Die Plätzchen mit einer Tasse Tee genießen.

Charlottes Marmeladenplätzchen

(aus »Tante Dimity und die Jagd nach dem Vampir«)

Backzeit: 10-15 Minuten
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Zubehör:
Backbleche, Schüssel, Nudelholz, Plätzchenschneider

Zutaten (für 60 Plätzchen):

1 Tasse Butter
1 Tasse Kristallzucker
1 Tasse braunen Zucker
2 Eier
¼ Tasse Milch oder Buttermilch
1 Teelöffel Vanille
3½ Tassen Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Backnatron
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel gemahlener Muskat
Brombeer-, Himbeer- oder Erdbeermarmelade

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Butter und die Zuckersorten in einer großen Schüssel cremig rühren.
  3. Eier, Milch und Vanille hinzufügen und glatt schlagen.
  4. Mehl, Backpulver, Backsoda, Salz und Muskat miteinander vermischen und in die cremige Masse einrühren. Die Masse zudecken und kaltstellen.
  5. Eine Fläche mit Mehl bestäuben und den Teig ausrollen, bis er einen Zentimeter dick ist. Danach den Teig mit einem Plätzchenschneider in runde Scheiben von sechs Zentimeter Durchmesser schneiden.
  6. Einen Teelöffel Marmelade auf die Hälfte der Scheiben platzieren und mit je einer weiteren Scheibe bedecken. Die Kanten vorsichtig mit einer Gabel versiegeln.
  7. Mit einem Messer nicht zu tiefe, sich kreuzende Schlitze in die Kekse ritzen, damit beim Backen der Dampf entweichen kann.
  8. Die Plätzchen zehn bis fünfzehn Minuten bei 180 Grad backen, bis sie goldbraun sind.

Ingwerplätzchen mit Blattgold

(aus »Tante Dimity und der unbekannte Mörder«)

Backzeit: 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Zubehör:
2 Backbleche, Topf, Nudelholz, Ausstechförmchen, Palettenmesser oder Tortenheber

Zutaten:

1 Tasse (ca. 120 g) braunen Zucker
½ Teelöffel Backpulver
⅓ Tasse Honig
geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
2 Teelöffel gemahlener Ingwer
6 Esslöffel Butter, in Stückchen geschnitten
1 Eiweiß (ungeschlagen)
essbares Blattgold (erhältlich in Goldschmieden und im Bäckereifachgeschäft)
2 Tassen (ca. 250 g) ungebleichtes Mehl

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und zwei Backbleche einfetten.
  2. Zucker, Honig und Zitronenschale bei geringer Hitze erwärmen, bis der Zucker sich auflöst. Noch fünf Minuten auf der heißen Platte stehen lassen.
  3. Butter in erhitzten Topf geben, rühren, bis sie schmilzt, und den Topf vom Herd nehmen.
  4. Mehl, Backpulver und Ingwer einrühren. Zu einem festen Teig verkneten und auf einem mit Mehl bestäubten Brett mit einem Nudelholz zu einem dünnen Fladen ausrollen.
  5. Teig mit beliebigen Förmchen ausstechen und die Plätzchen mit einem Palettenmesser oder Kuchenheber auf die Backbleche legen.
  6. 20 Minuten lang bei 180 Grad backen. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.
  7. Wenn die Plätzchen nicht mehr heiß sind, kann man mit dem Verzieren beginnen: Das Blattgold wird mithilfe des Eiweiß aufgeklebt.

Beths Haferflockenplätzchen

(aus »Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe«)

Backzeit: 10-15 Minuten
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Zubehör:
Backbleche, Topf, Sieb, Schüssel

Zutaten:

1 Tasse Butter (oder Margarine)
1 Teelöffel Zimt
1 Tasse braunen Zucker
½ Teelöffel geriebenen Muskat
2 große Eier
2 Tassen Haferflocken
5 Teelöffel Rosinenwasser (siehe Schritt 2 der Zubereitung)
1 Tasse Rosinen
2 Tassen Mehl
2 Tassen Wasser
1 Teelöffel Backpulver
½ Tasse gehackte Walnüsse (wahlweise)
1 Teelöffel Salz

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Wasser und Rosinen in einen kleinen Kochtopf geben und zum Kochen bringen. Anschließend die Hitze reduzieren und ohne Deckel fünf Minuten sieden lassen, dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  3. Fünf Teelöffel des erkalteten Rosinenwassers aufbewahren, anschließend die Rosinen in einem Sieb abtropfen lassen.
  4. In einer großen Backschüssel Butter oder Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen.
  5. Die Eier sowie Rosinenwasser hinzufügen und sorgfältig mixen.
  6. Die trockenen Zutaten der Masse beigeben und gründlich untermischen. Die gehackten Walnüsse (falls gewünscht) beigeben. Zum Schluss die Rosinen unter den Teig heben.
  7. Aus je einem gehäuften Teelöffel des Teigs Häufchen formen und im Abstand von etwa vier Zentimetern auf ein mit Butter gefettetes Backblech setzen.
  8. Zehn bis fünfzehn Minuten bei 180 Grad backen, bzw. herausnehmen, wenn die Plätzchen außen goldbraun und innen fest sind (mit der Fingerspitze leicht antippen). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Egal für welche Plätzchen Sie sich entscheiden, am besten passt dazu natürlich einer unserer Wohlfühlkrimis. Ob »Tante Dimity« oder lieber »Cherringham« oder doch eher »Kater Brown« – die Wahl liegt ganz bei Ihnen. Stöbern Sie in unserem cosy Programm!